Julia Louis-Dreyfus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julia Louis-Dreyfus (2012)
Julia Louis-Dreyfus bei der Verleihung ihres Sterns auf dem Hollywood Walk of Fame (2010)

Julia Elizabeth Scarlett Louis-Dreyfus (* 13. Januar 1961 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin, Comedienne und Sängerin. Sie ist unter anderem Golden Globe- und Emmy-Preisträgerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Julia Louis-Dreyfus ist die älteste Tochter des französisch-amerikanischen Milliardärs Gérard Louis-Dreyfus (* 1932), der in den 1940er Jahren seinen Vornamen zu William änderte und später "Louis Dreyfus Energy Services" leitete, einen Ableger der Louis Dreyfus Group, sie gilt von daher auch selbst als Milliardärin.[1] Ihr Großvater Pierre Louis-Dreyfus kämpfte im Zweiten Weltkrieg in der Résistance. Ihr Vetter Robert Louis-Dreyfus war Hauptaktionär von adidas und leitete den Fußballclub Olympique Marseille.

Louis-Dreyfus begann ihre Karriere in der Comedy-Show Saturday Night Live (1982–1985). Sie trat auch in mehreren Sitcoms und Filmen auf (darunter auch in Hannah und ihre Schwestern), am bekanntesten wurde sie allerdings mit der Rolle der Elaine Benes in der Sitcom Seinfeld (1989–1998). 1996 gewann sie einen Emmy in der Kategorie Outstanding Supporting Actress in a Comedy Series.

Nach Seinfeld spielte Louis-Dreyfus in der Sitcom Watching Ellie, die jedoch bald abgesetzt wurde. Daneben hatte sie eine beachtete Gastrolle in der Fernsehserie Arrested Development. Zwischen 2006 und 2010 spielte sie die Titelrolle in der CBS-Sitcom The New Adventures of Old Christine. Hierfür gewann sie 2006 den Emmy in der Kategorie: Beste weibliche Hauptrolle in einer Serie Komödie/Musical sowie 2007 eine Nominierung in derselben Kategorie für den Golden Globe.

Im Mai 2010 wurde Louis-Dreyfus mit einem Stern der Kategorie Fernsehen auf dem Hollywood Walk of Fame (bei der Adresse 6250 Hollywood Boulevard) geehrt. Bei der Enthüllung stellte sich jedoch heraus, dass ihr Nachname falsch geschrieben war („Julia Luis Dreyfus“).[2] Der fehlerhafte Teil wurde ausgewechselt.

Ihr aktuelles Projekt ist die Fernsehserie Veep – Die Vizepräsidentin vom US-Pay-TV-Sender HBO, in der sie die Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten spielt.[3] Die Serie startete im April 2012 und wurde bereits nach zwei Episoden für eine zweite Staffel verlängert.

Louis-Dreyfus ist seit 1987 mit Schauspielkollege und Autor Brad Hall verheiratet, den sie während ihres Studiums an der Northwestern University in Evanston, Illinois kennenlernte. Das Paar hat zwei Söhne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Julia Louis-Dreyfus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. celebritynetworth.com
  2. Ein Stern und zwei Schreibfehler Artikel in Gala vom 5. Mai 2010 (abgerufen am 7. Mai 2010)
  3. Christian Junklewitz: Veep: Julia Louis-Dreyfus unterschreibt als Vize-Präsidentin. Serienjunkies.de, 23. November 2010, abgerufen am 23. November 2010.