Julija Nikolajewna Soldatowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julija Soldatowa Eiskunstlauf
Soldatowa (links im Bild) bei den russischen Meisterschaften 2004
Voller Name Julija Nikolajewna Soldatowa
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 17. Mai 1981
Geburtsort Moskau
Größe 160 cm
Gewicht 52 kg
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Sport Club Moskwitsch
Trainer Viktor Kudriawzew,
Jelena Tchaikowskaja,
Wladmir Kotin,
Marina Kudriawzewa
Status zurückgetreten
Karriereende 2004
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Helsinki 1999 Damen
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Prag 1999 Damen
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Wettbewerbe 0 4 0
 

Julija Nikolajewna Soldatowa (russisch Юлия Николаевна Солдатова; * 17. Mai 1981 in Moskau) ist eine ehemalige russische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf für Russland und Weißrussland startete.

1998 wurde Soldatowa Juniorenweltmeisterin. Bedeutende internationale Medaillen bei den Senioren gewann sie 1999 mit Silber bei der Europameisterschaft in Prag und mit Bronze bei der Weltmeisterschaft in Helsinki.

Im Jahr 2000 konnte sie sich als Vierte bei den russischen Meisterschaften nicht für ein internationales Turnier qualifizieren. Schon 1998 war sie nicht für die Olympischen Spiele berücksichtigt worden. Deshalb wechselte sie die Staatsbürgerschaft und startete in den Jahren 2001 bis 2003 für Weißrussland, nahm auch an den Olympischen Spielen in Salt Lake City teil, konnte aber nie wieder an ihre Erfolge anknüpfen. 2004 kehrte sie zurück und startete für kurze Zeit wieder für Russland bevor sie endgültig ihre Karriere beendete und Trainerin wurde.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Wettbewerb / Jahr 1996 1997 1998 1999 2000 2001* 2002* 2003* 2004
Olympische Winterspiele 18.
Weltmeisterschaften 3. 20. 18.
Europameisterschaften 7. 2. Z
Juniorenweltmeisterschaften 1.
Russische Meisterschaften 7. 4. 2. 2. 4. 2.
Weissrussische Meisterschaften 1. 1.

* für Weißrussland

Weblinks[Bearbeiten]

Kyrillisch (Russisch)
Юлия Солдатова
Transl.: Julija Soldatova
Transkr.: Julija Soldatowa
Kyrillisch (Weißrussisch)
Юлія Салдатава
Łacinka: Julija Sałdatava
Transl.: Julija Saldatava
Transkr.: Julija Saldatawa