Kōki Mizuno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kōki Mizuno
Spielerinformationen
Geburtstag 6. September 1985
Geburtsort Shimizu, Präfektur ShizuokaJapan
Größe 173 cm
Position rechter Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
2002–2004 Shimizu High School
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2008–2010
2010–
JEF United Ichihara Chiba
Celtic Glasgow
Kashiwa Reysol
86 (13)
11 0(1)
Nationalmannschaft2
2007– Japan 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 4. Dezember 2009
2 Stand: 4. Dezember 2009

Kōki Mizuno (jap. 水野 晃樹, Mizuno Kōki; * 6. September 1985 in Shimizu (heute: Shizuoka), Präfektur Shizuoka, Japan) ist ein japanischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers. Zurzeit spielt er bei Kashiwa Reysol.

Karriere[Bearbeiten]

Mizuno begann seine Karriere in der Fußballmannschaft seiner Highschool in Shimizu, wo er bis 2004 spielte. In diesem Jahr verpflichtete JEF United Ichihara Chiba den rechten Mittelfeldspieler. Die ersten beiden Saison beendete er mit dem Verein auf dem vierten Platz. Nach einem elften Platz 2006 und einem 13. 2007 kehrte er seiner Heimat den Rücken und wechselte nach Europa und unterschrieb einen Vertrag bei Celtic Glasgow.

In seiner ersten Saison 2007/08 kam Mizuno zu keinem Einsatz. Sein Debüt gab er in der Saison 2008/09 gegen den FC Motherwell am 8. November 2008, als er in der 88. Minute für Scott McDonald eingewechselt wurde. Sein erstes Ligator erzielte er am 21. Dezember 2008 gegen den FC Falkirk, nach Vorarbeit von Landsmann Shunsuke Nakamura. Am Ende der Saison wurde der schottische Ligacup gewonnen.

International spielte Mizuno bisher vier Mal für sein Heimatland Japan. Sein Debüt gab er am 24. März 2007 im Freundschaftsspiel gegen Peru. Er wurde in der 84. Minute für Naohiro Takahara eingewechselt. Das Spiel in Tokio endete 2:0. Weiters nahm er an der Fußball-Asienmeisterschaft 2007 in Indonesien, Malaysia, Thailand und Vietnam teil. Der Mittelfeldspieler kam in den Gruppenspielen gegen die VAE und gegen den Gastgeber Vietnam zum Einsatz. In beiden Spielen wurde er eingewechselt, kam aber im Laufe des Turniers nicht mehr zum Einsatz. Japan wurde am Ende Vierter.

Erfolge[Bearbeiten]

  • schottischer Ligacupsieger 2009

Weblinks[Bearbeiten]