Kanton Mont-Saint-Aignan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Mont-Saint-Aignan
Region Haute-Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Rouen
Hauptort Mont-Saint-Aignan
Einwohner 29.698 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 2.675 Einw./km²
Fläche 11,10 km²
Gemeinden 2
INSEE-Code 7665

Der Kanton Mont-Saint-Aignan ist eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Rouen, im Département Seine-Maritime und in der Region Haute-Normandie; sein Hauptort ist Mont-Saint-Aignan. Vertreter im Generalrat des Départements ist seit 2004 Pierre Leautay (PS).

Geografie[Bearbeiten]

Der Kanton Mont-Saint-Aignan ist 1.110 Hektar (11,10 km²) groß und hat (2006) 31.065 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 2799 Einwohnern pro km² entspricht. Er liegt im Mittel auf 108 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 4 m in Déville-lès-Rouen und 171 m in Mont-Saint-Aignan.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kanton besteht aus zwei Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche (km²) Bevölkerungsdichte Code Insee Postleitzahl
Déville-lès-Rouen 000000000010365.000000000010.365   (2011) 3,16 000000000003280.00000000003.280 Einw./km² 76216 76250
Mont-Saint-Aignan 000000000019333.000000000019.333   (2011) 8,94 000000000002163.00000000002.163 Einw./km² 76451 76130

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
18.632 25.653 30.891 30.872 30.482 31.706 31.065

Weblinks[Bearbeiten]