Karaman (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Karaman
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karaman (Stadt) (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Karaman
Koordinaten: 37° 11′ N, 33° 13′ O37.18194444444433.218055555556Koordinaten: 37° 10′ 55″ N, 33° 13′ 5″ O
Einwohner: 144.178[1] (2013)
Telefonvorwahl: (+90) 338
Postleitzahl: 70000
Kfz-Kennzeichen: 70
Struktur und Verwaltung (Stand: 2014)
Bürgermeister: Ertuğrul Çalışkan (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Karaman
Einwohner: 177.685[1] (2013)
Fläche: 3.686 km²
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner je km²
Zitadelle von Karaman

Karaman, früher Larende, Laranda, hethitisch vielleicht Landa, ist eine türkische Stadt in Kleinasien und hat 144.178 Einwohner (2013). Sie ist die Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinz Karaman, war früher jedoch an Konya gebunden. Die KFZ-Kennzeichen der Stadt und der Provinz beginnen mit der Ziffer 70.

In der Yunus-Emre-Camii, dem ältesten Bau aus der Karamanidenperiode (1349), soll sich das Grab von Yunus Emre (um 1280 bis 1321) befinden.[2] Im Westen der Stadt liegt die seldschukische Zitadelle von Karaman.

Söhne und Töchter (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Ömer Dinçer (* 1956), türkischer Politiker
  • Lütfi Elvan (* 1962), türkischer Politiker und Minister für Verkehr,Kommunikation und Maritime Angelegenheiten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Karaman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 6. April 2014
  2. Türkei Städteführer: Karaman

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Karamanlı - aus Karaman stammende türkischsprachige orthodoxe Christen
  • Karaman - ein Fürstentum