Carl Hans Bernewitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Karl Hans Bernewitz)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bronzegruppen Knecht mit Pferd und Magd mit Stier von Carl Bernewitz am Ludgeriplatz in Münster (Westfalen)

Carl Hans Bernewitz (auch Karl Hans Bernewitz; * 17. Mai 1858 in Blieden/Kurland, heute Blīdene; † 19. Dezember 1934 in Kassel) war ein baltischer Bildhauer und Kunstgewerbler. Sein Werk ist dem Historismus zuzuordnen.

Leben[Bearbeiten]

Seine erste Ausbildung erhielt Carl Bernewitz in Riga durch den Bildhauer August Volz, einem Schüler von Albert Wolff. 1880 trat er in die Berliner Akademie ein. Als Schüler, Gehilfe und schließlich 1883 bis 1886 als Meisterschüler war er eng mit Reinhold Begas verbunden. Nach einem Aufenthalt in Rom 1887 wurde er von Begas bei der Ausführung seiner Großaufträge wie des Neptunbrunnens auf dem Berliner Schlossplatz oder des Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals vor dem Eosanderportal des Berliner Schlosses beigezogen. Neben seiner Tätigkeit bei Begas, die bis 1897 dauerte, entstanden im eigenen Atelier vorwiegend Bronzen. Carl Bernewitz arbeitete auch als Kunsthandwerker und entwarf Vasen für die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin. 1903 wurde er an die Kunsthochschule Kassel berufen und erhielt 1908 den Professorentitel.

Werke[Bearbeiten]

Dieses Verzeichnis besitzt repräsentativen Charakter, weil es kein Werkverzeichnis gibt. Bei der gegebenen Streuung von Bernewitz-Werken in Privatbesitz und Museen kann eine Vollständigkeit nicht erwartet werden.

Salonbronze „BÜCHERWURM“ signiert von Carl Bernewitz
1883 Figur zürnender Achill
1885 Grabmal Justizrat Prinker, Konstantinopel
Figur der Germania, Reichstagsgebäude, Berlin
1894 – 1897 bronzenes Viergespann der Bavaria auf dem südlichen Eckpavillon des Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals, Berlin (zerstört)
1897 Statue des Bischofs Albert von Buxhoeveden an der Südwand des Rigaer Domes, Riga. Das Original ging zu Beginn des Ersten Weltkrieges verloren. Zur 800-Jahr-Feier der Stadt Riga wurde am 9. Juni 2001 eine originalgetreue Nachbildung aufgestellt. Ikarus: in Bronze, im Museum zu Riga.
1898 Marmorbüste der Schauspielerin Marie Seebach, Dreifaltigkeitskirchhof II, Berlin
1905 Statue des Bücherwurms, Murhardsche Bibliothek, Kassel
Giebelgruppe am Akademiegebäude, Kassel
Brunnen, Rathaus, Kassel
1912 Knecht mit Pferd und Magd mit Stier, Ludgeriplatz, Münster (Westfalen)
1917 Kleine Salonbronzen: Bücherwurm, Schwälmerin 1917, Träne, Trauer, Ikarus, Rehbock
Fritzlar: Kriegerdenkmal
Kassel: Bücherwurmbrunnen und Figuren für das Rathaus zerstört.

Signatur[Bearbeiten]

  • C.Bernewitz

Ausstellungen[Bearbeiten]

  • Ausstellung Berlin, 1891
  • Jahres-Ausstellung München, 1894
  • Ausstellung Düsseldorf, 1902

Museum[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Dressler, Kunsthandbuch 1930
  • Carl Hans Bernewitz. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Bd. 1. E. A. Seemann, Leipzig 1953, S. 189
  • Müller-Singer, Künstlerlexikon
  • Ausstellungs Katalog Düsseldorf, 1902
  • Hessenland 1908
  • Katalog Kunstverein Kassel, 1908
  • Schmaling, Künstlerlexikon Hessen-Kassel 1777-2000

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carl Hans Bernewitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien