Kennesaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kennesaw
Rathaus von Kennesaw
Rathaus von Kennesaw
Lage in Georgia
Cobb County Georgia Incorporated and Unincorporated areas Kennesaw Highlighted.svg
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Georgia
County:

Cobb County

Koordinaten: 34° 1′ N, 84° 37′ W34.023333333333-84.615277777778332Koordinaten: 34° 1′ N, 84° 37′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 29.783 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.353,8 Einwohner je km²
Fläche: 22 km² (ca. 8 mi²)
Höhe: 332 m
Postleitzahl: 30144
Vorwahl: +1 678, 770
FIPS:

13-43192

GNIS-ID: 0316387
Website: www.kennesaw-ga.gov
Bürgermeister: Mark Mathews

Kennesaw ist eine Stadt im US-Bundesstaat Georgia. Sie befindet sich im Cobb County.

Geographie[Bearbeiten]

Kennesaw liegt nordwestlich im Cobb County. Die Nachbarorte sind Acworth, Marietta und Woodstock. Die nächste größere Stadt, Marietta, befindet sich etwa 12 Kilometer südöstlich, die Hauptstadt Georgias, Atlanta, etwa 38 Kilometer südöstlich. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 22 km².

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl beträgt 21.675, davon 48,9% Männer und 51,1% Frauen (Stand: 2000). Das Durchschnittsalter der Bürger von Kennesaw beträgt 31,7 Jahre. 6,2% der Einwohner sind Hispanics und Latinos, 9,9% Afroamerikaner und 82% Weiße. Im Jahr 2007 betrug das durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Einkommen 24.757 Dollar, also deutlich über dem US-Durchschnitt (21.587 Dollar). Etwa 4,5% der Gesamtbevölkerung und 3,1% der Familien leben unterhalb der Armutsgrenze.

Bildung[Bearbeiten]

StudentCenter auf dem Kennesaw State University Campus

Kennesaw verfügt über eine staatliche Universität, die Kennesaw State University und ein College für Kosmetologie, das Cobb Beauty College[1]. Außerdem befinden sich vier öffentliche und drei private High Schools in der Stadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name der Stadt wird auf den Ausdruck "Gah-nee-sah" zurückgeführt, was in der Sprache der Cherokee Friedhof oder Gräberfeld bedeutet. In den 30er Jahren des 19. Jahrhunderts befand sich an Stelle der heutigen Stadt ein Camp für Eisenbahnarbeiter. 1864 war die Umgebung der Stadt Schauplatz der Schlacht von Kennesaw Mountain, in der General Joseph E. Johnston einen Sieg für die Konföderation errang.

Am 1. Mai 1982 wurde eine Stadtverordnung beschlossen, die für jeden Haushalt mindestens eine Schusswaffe nebst Munition vorschreibt. Das Ignorieren der Verordnung steht dabei nicht unter Strafe.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Das "Southern Museum of Civil War and Locomotive History" enthält eine Sammlung von Artefakten, die im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg und mit der Geschichte der Eisenbahn in und um Georgia stehen. Berühmtestes Ausstellungsstück ist die Lokomotive "The General", die 1862 beim Andrews-Überfall von einer Gruppe Unionssoldaten entführt wurde[2].

"The Depot", ein im Jahr 1908 errichtetes Gebäude in der Nähe des Southern Museums war ursprünglich ein Bahnhof. Zwischen 1998 und 2007 wurde das Depot von der Stadt aufwändig restauriert und beherbergt heute eine Ausstellung mit Artefakten und Fotografien im Zusammenhang mit der Geschichte von Kennessaw.

Kanone aus der Bürgerkriegszeit im National Battlefield Park

National Battlefield Park[Bearbeiten]

Der "Kennesaw Mountain National Battlefield Park" zwischen Kennesaw und Marietta, der zum Andenken an eine der schwersten Schlachten des Atlanta-Feldzuges errichtet wurde, ist im National Register of Historic Places verzeichnet[3]. Der Park beinhaltet unter Anderem eine Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten sowie restaurierte Stellungen beider Armeen mit original Waffen und Ausrüstungsgegenständen. Das Gelände hat eine Ausdehnung von 11,69 km² und wird vom National Park Service (NPS) verwaltet.

Big Shanty Festival[Bearbeiten]

Das jährliche Big Shanty Festival ist eine der größten Kunstgewerbe- und Kunsthandwerksausstellungen Georgias. Traditionell wird das Festival mit einer Parade in historischen Uniformen aus der Bürgerkriegszeit eröffnet. Im Jahr 2007 wurde die von der Kennesaw Business Association organisierte Veranstaltung von etwa 55.000 Personen besucht[4].

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der deutsche Maschinenbauer Heidelberger Druckmaschinen hat in Kennesaw seine USA-Vertretung[5].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatCobb Beauty College. Abgerufen am 25. Oktober 2008 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatThe Southern Museum. Abgerufen am 25. Oktober 2008 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKennesaw Mountain National Battlefield Park. Abgerufen am 25. Oktober 2008 (englisch).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBig Shanty Festival. Abgerufen am 25. Oktober 2008.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHeidelberger Druckmaschinen USA Vertretung in Kennesaw. Abgerufen am 15. Dezember 2011 (deutsch).