Kernkraftwerk Penly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f1

Kernkraftwerk Penly
Kernkraftwerk Penly
Kernkraftwerk Penly
Lage
Kernkraftwerk Penly (Frankreich)
Kernkraftwerk Penly
Koordinaten 49° 58′ 36″ N, 1° 12′ 43″ O49.9766666666671.2119444444444Koordinaten: 49° 58′ 36″ N, 1° 12′ 43″ O
Land: Frankreich
Daten
Eigentümer: EDF
Betreiber: EDF
Projektbeginn: 1982
Kommerzieller Betrieb: 4. Mai 1990

Aktive Reaktoren (Brutto):

2  (2764 MW)

Reaktoren in Planung (Brutto):

1  (1650 MW)
Eingespeiste Energie im Jahr 2006: 19.418 GWh
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 272.211 GWh
Website: Seite des Betreibers
Stand: 22. Juli 2007
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Das Kernkraftwerk Penly liegt etwa 15 Kilometer von Dieppe bei der französischen Gemeinde Penly in der Region Haute-Normandie im Département Seine-Maritime am Ärmelkanal, aus dem Wasser für die Kühlung bezogen wird. Das Kernkraftwerk wird von der französischen Aktiengesellschaft Électricité de France (EDF) betrieben, die dort etwa 670 Personen beschäftigt.

Die zwei Druckwasserreaktoren haben eine Nettoleistung von jeweils 1330 Megawatt (MW) und eine Bruttoleistung von 1382 MW.[1]

Die installierte Gesamtleistung liegt bei 2764 MW; damit zählt das Kernkraftwerk zu den mittleren in Frankreich. Pro Jahr speist es durchschnittlich 18 Milliarden Kilowattstunden in das öffentliche Stromnetz ein; dies entspricht etwa 80 Prozent des jährlichen Stromverbrauchs der Normandie.

Geschichte[Bearbeiten]

Baubeginn für den ersten Reaktorblock war am 1. September 1982, er ging am 4. Mai 1990 in Betrieb. Mit dem Bau des zweiten Reaktorblocks wurde am 1. August 1984 begonnen, die Inbetriebnahme war am 4. Februar 1992.[1]

Einem Bericht der Atomsicherheitsbehörde ASN vom Oktober 2002 zufolge könnte die Funktionsfähigkeit eines sicherheitsrelevanten Ventils, das das Abkühlen der Reaktorblöcke gewährleisten soll, bei einem starken Erdbeben nicht sichergestellt werden.[2]

Im Januar 2009 wurde von der französischen Regierung bestätigt, dass am Standort Penly ein dritter Reaktor vom Typ EPR mit rund 1650 MW im Jahr 2012 in Bau gehen sollte.[3] François Hollande gab kurz nach seiner Wahl zum französischen Staatspräsidenten bekannt, den Bau eines EPR in Penly nicht blockieren zu wollen.[4] Laut einem Interview mit dem französischen Industrieminister Arnaud Montebourg im Februar 2013 sei der EPR in Penly überflüssig, da durch den starken Ausbau der erneuerbaren Energien genug Kapazitäten vorhanden seien.[5] Ähnlich hatte sich bereits im Juli 2012 Umweltministerin Delphine Batho geäußert.[6]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Am 5. April 2012 brach im Block 2 des Kernkraftwerks ein Feuer aus, woraufhin der Block heruntergefahren wurde.[7] Grund für die zwei durch die Feuerwehr gelöschten Brandherde war auslaufendes Öl einer Pumpe im Kühlkreislauf. Es gab keine Verletzten und nach Mitteilung der Betreibergesellschaft EDF keine Auswirkungen auf die Umwelt.[8]

Später wurde bekannt, dass es bei dem Störfall zudem zu einem deutlichen Leck im primären Kühlkreislauf gekommen war. Etwa 2,3 m³ radioaktiv kontaminiertes Wasser pro Stunde sind ausgetreten. Um die Kühlung des Reaktorkerns sicherzustellen, wurde zusätzliches Kühlwasser in den Kühlkreislauf gepumpt. Gegen Abend konnte der Wasserverlust auf 100 Liter pro Stunde reduziert werden. Das kontaminierte Wasser wurde nach Angaben des Betreibers im Reaktorgebäude aufgefangen.[9] Am frühen Morgen des 6. April 2012 konnte das Leck geschlossen und der Austritt kontaminierten Wassers gestoppt werden.[10]

Der Vorfall wurde auf der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse vorläufig mit Stufe 1 (von 7) eingestuft.[11]

Der Zaun des Kernkraftwerks

Daten der Reaktorblöcke[Bearbeiten]

Das Kernkraftwerk Penly hat insgesamt zwei Blöcke:

Reaktorblock[1] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
Penly-1 Druckwasserreaktor 1330 MW 1382 MW 01.09.1982 04.05.1990 01.12.1990
Penly-2 Druckwasserreaktor 1330 MW 1382 MW 01.08.1984 04.02.1992 01.11.1992
Penly-3 EPR (DWR) ~ 1600 MW ~ 1650 MW

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Power Reactor Information System der IAEA: „France (French Republic): Nuclear Power Reactors“ (englisch)
  2. Energie-Chronik - Französische Kernkraftwerke nicht erbebensicher
  3. EDF: Réalisation d'un deuxième EPR en France, Pressemitteilung vom 30. Januar 2009, abgerufen am 13. Oktober 2013.
  4. Hollande wins French presidential election
  5. BFMTV: Pas d'EPR à la centrale de Penly, vom 2. Februar 2013, abgerufen am 13. Oktober 2013.
  6. Libération: Delphine Batho : «L’écologie est un levier pour sortir de la crise», 6. Juli 2012, abgerufen am 13. Oktober 2013.
  7. [1]
  8. http://www.focus.de/panorama/welt/penly-2-in-der-normandie-feueralarm-im-franzoesischen-atomkraftwerk_aid_733496.html
  9. http://www.lepoint.fr/societe/penly-le-reacteur-2-en-cours-de-refroidissement-malgre-une-fuite-d-eau-05-04-2012-1448916_23.php
  10. http://www.welt.de/politik/ausland/article106160396/Leck-in-franzoesischem-Atomkraftwerk-geschlossen.html
  11. http://www.french-nuclear-safety.fr/index.php/English-version/News-releases/2012/Press-release-3-Information-on-Penly-NPP-event

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kernkraftwerk Penly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien