King’s Chapel Burying Ground

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der King’s Chapel Burying Ground 2006
Die King’s Chapel mit dem Burying Ground im Jahr 1833

Der King’s Chapel Burying Ground ist der älteste Friedhof der Stadt Boston im Bundesstaat Massachusetts der Vereinigten Staaten. Er ist nach der King’s Chapel benannt, die sich auf dem gleichen Grundstück an der Tremont Street befindet. Der Friedhof ist ebenso wie die Kirche ein Bestandteil des Freedom Trail. Besonders bemerkenswert ist der Grabstein von Joseph Tapping, auf dem ein Skelett und „Vater Zeit“ gegen die Unausweichlichkeit des Todes kämpfen. Für viele ist dies der schönste Grabstein auf dem Friedhof.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der King’s Chapel Burying Ground wurde im Jahr 1630 als erster Friedhof der Stadt gegründet und ist damit so alt wie die Stadt selbst. Erst 30 Jahre später, im Jahr 1660, wurde der zweite Friedhof eingeweiht. Da die örtliche anglikanische Kirchengemeinde keinen anderen Platz finden konnte, wurde ihr im Jahr 1686 ein Teilstück des Friedhofsgrundstücks zur Errichtung ihres Kirchengebäudes, der King’s Chapel, zugeteilt.

Der Überlieferung zufolge wurde der ursprüngliche Eigentümer des Grundstücks, Isaac Johnson, als erster auf dem Friedhof beigesetzt.[1]

Umstritten ist, ob sich das Grab von William Dawes, einem berühmten Mitstreiter von Paul Revere, tatsächlich auf dem Friedhof befindet. Zwar befindet sich ein Grabstein mit seinem Namen auf dem Gelände des King’s Chapel Burying Ground, jedoch wurde in der jüngeren Vergangenheit in den Aufzeichnungen des Forest Hills Cemetery entdeckt, dass Dawes dort beigesetzt wurde, nachdem er vom Boylston Street Burying Ground umgesetzt wurde, was zu dieser Zeit durchaus nicht unüblich war.[1]

Im Jahr 1796 wurden keine weiteren Begräbnisse auf dem Friedhof mehr zugelassen. Im frühen 19. Jahrhundert wurden viele der Grabsteine umgesetzt, um gerade Reihen zu bilden. Es ist daher nicht möglich, für alle dort Begrabenen die tatsächliche Ruhestätte zu markieren.[2]

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Auf dem King’s Chapel Burying Ground sind eine Vielzahl aus der Geschichte bekannter Persönlichkeiten begraben. Darunter sind:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d King’s Chapel Burying Ground. In: The Freedom Trail.org. Abgerufen am 13. November 2011 (englisch).
  2. King’s Chapel & Burying Ground. In: Celebrate Boston.com. Abgerufen am 13. November 2011.
  3.  Henry W. Foote, Henry H. Edes, Winslow Warren: Annals of King’s chapel from the Puritan age of New England to the present day. Bd. 2, Little, Brown and Co., Boston 1896, OCLC 11275909 (Online in der Google-Buchsuche).
  4.  Ebenezer Clapp: The Clapp memorial : record of the Clapp family in America. Containing sketches of the original six emigrants, and a genealogy of their descendants bearing the name : with a supplement and the proceedings at two family meetings. David Clapp & Son, Boston 1876, OCLC 37236006 (Online in der Google-Buchsuche).
  5.  Henry Fitz-Gilbert Water: In: New England Historic Genealogical Society (Hrsg.): The New England historical and genealogical register. Bd. LXIV, New England Historic Genealogical Society, Boston 1910, ISSN 0028-4785, OCLC 7030049 (Online in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: King's Chapel Burying Ground – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

42.358027777778-71.060152777778Koordinaten: 42° 21′ 29″ N, 71° 3′ 37″ W