Kirchenbezirk Hessen-Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche
Kirchenbezirk Hessen-Süd
SELK-Signet.jpg
Basisdaten
Leitender
Geistlicher:
Superintendent Michael Zettler
Kirche: Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche
Sprengel: Süd
Gemeinden: 19 in 10 Pfarrbezirken
Anschrift: Theobald-Christ-Str. 23-25
60316 Frankfurt/Main
Internetauftritt: Superintendentur

Der Kirchenbezirk Hessen-Süd ist ein Kirchenbezirk der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Struktur[Bearbeiten]

Dem Kirchenbezirk steht als leitender Geistlicher ein Superintendent vor, der mit dem Kirchenbezirksbeirat die Leitung innehat. Weitere Organe sind die Kirchenbezirkssynode, die jährlich tagt. Synodale stellt eine Kirchengemeinde mit jeweils einem Laienvertreter und dem Gemeindepfarrer. Neben der Synode ist der Bezirkspfarrkonvent, dem alle Pfarrer im aktiven Dienst mit Sitz und Stimme angehören, Organ des Kirchenbezirks. Dieser Kirchenbezirk gehört zum Sprengel Süd der SELK.

Lutherische Kirchengemeinden[Bearbeiten]

  • Pfarrbezirk Allendorf/Lumda-Grünberg
  • Pfarrbezirk Allendorf/Ulm
  • Pfarrbezirk Darmstadt/Reichelsheim
  • Pfarrbezirk Frankfurt/Main
  • Pfarrbezirk Gemünden
  • Pfarrbezirk Limburg/Schönborn/Bechtheim
  • Pfarrbezirk Oberursel
  • Pfarrbezirk Rothenberg/Erbach/Fürstenau
  • Pfarrbezirk Steeden/Aumenau
  • Pfarrbezirk Wiesbaden

Superintendentur[Bearbeiten]

Der derzeitige Superintendent des Kirchenbezirks Hessen Süd ist Michael Zettler. Die Superintendentur befindet sich in Frankfurt/Main.

Kirchenbezirksbeirat[Bearbeiten]

Der Kirchenbezirksbeirat besteht aus dem Superintendenten, einem Pfarrer und drei Laien.

Weblinks[Bearbeiten]