Kristallmoschee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallmoschee

Die Kristallmoschee (malaiisch: Masjid Kristal) ist eine Moschee in Kuala Terengganu, Terengganu, Malaysia.

Die Moschee wurde zwischen 2006 und 2008 mit vier Minaretten erbaut und fasst 700 Gläubige. Offiziell eröffnet wurde sie am 8. Februar 2008 vom 13. Yang di-Pertuan Agong, Sultan Mizan Zainal Abidin von Terengganu.

Park des islamischen Erbes[Bearbeiten]

Die Kristallmoschee ist die Attraktion im „Islamic Heritage Park“ (malaiisch: Taman Tamadun Islam), der sich auf der Insel Wan Man befindet.

In dem Park stehen viele Nachbildungen weltberühmter Moscheen im Maßstab 1:8:

  1. Masjid Abu Nasr Pasra, Afghanistan
  2. Prophetenmoschee, Medina, Saudi-Arabien
  3. al-Haram-Moschee, Mekka, Saudi-Arabien
  4. Omar-Ali-Saifuddin-Moschee, Bandar Seri Begawan, Brunei
  5. Moschee zu Xi'an, Xi'an, China
  6. Taj Mahal, Agra, Indien
  7. Masjid Menara Kudus, Kudus, Indonesien
  8. Masjid Sheikh Lutfalla, Iran
  9. Moschee von Samarra, Samarra, Irak
  10. Masjid Negara, Kuala Lumpur, Malaysia
  11. Masjid Mohamed Ali, Gizeh, Ägypten
  12. Masjid Besar Agadez, Nigeria
  13. Badshahi-Moschee, Lahore, Pakistan
  14. Felsendom, Jerusalem
  15. Kul-Scharif-Moschee, Kasan, Tatarstan
  16. Alhambra, Granada, Spanien
  17. Zitadelle von Aleppo, Aleppo, Syrien
  18. Pattani-Moschee, Pattani (Provinz), Thailand
  19. Hauptmoschee von Qairawān, Qairawān, Tunesien
  20. Süleymaniye-Moschee, Istanbul, Türkei
  21. Kalyan-Minarett, Buchara, Usbekistan

Weblinks[Bearbeiten]

5.3227777777778103.11611111111Koordinaten: 5° 19′ 22″ N, 103° 6′ 58″ O