Laç

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laç
Laçi
Laç (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

41.63519.71277777777840Koordinaten: 41° 38′ N, 19° 43′ O

Basisdaten
Qark: Lezha
Kreis: Kurbin
Gemeinde: Laç
Höhe: 40 m ü. A.
Einwohner: 17.086 (2011[1])
Telefonvorwahl: (+355) 053
Postleitzahl: 4701–4702
Kfz-Kennzeichen: LA
Struktur und Verwaltung (Stand: 2011)
Gemeindeart: Bashkia
Bürgermeister: Artur Bardhi (PS)
Postanschrift: Rruga Kurbini
4701 Laç
Sonstiges
Stadtfest: 12. Juni
Die ehemalige Phosphat-Fabrik
Luftaufnahme mit Kirche des Hl. Antonius oben rechts
Häuser in Laç

Laç [laʧ] (albanisch auch Laçi) ist eine Stadt im Norden Albaniens mit 17.588 Einwohnern (2011).[1] Laç ist Hauptort des Kreises Kurbin.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Ort liegt am Rande der flachen Küstenebene 35 Kilometer nördlich von Tirana und zehn Kilometer von der Küste der Adria entfernt. Hinter der Stadt erhebt sich die erste Bergkette des Skanderbeggebirges.

Geschichte[Bearbeiten]

Laç ist ein im ganzen Land bekannter Pilgerort. Vor dem Zweiten Weltkrieg besuchten jährlich Tausende das in den Bergen gelegene Kloster, welches dem heiligen Antonius von Padua gewidmet ist. Seit dem Ende des von den Kommunisten verordneten Religionsverbots versammeln sich wieder zahlreiche Katholiken am 12. Juni an der Pilgerstätte, die auch von Muslimen besucht wird.

Bis in die 1950er Jahre war Laç nur ein kleines Dorf. Erst mit der Ansiedlung von einigen Fabriken (Düngemittel, Kupferverarbeitung, Glas) entwickelte sich daraus eine Industriestadt. Entsprechend ist auch das Stadtbild, das von schlechten Plattenbauten dominiert wird.

Die Kommunisten hatten 1967 nördlich der Stadt eine große Phosphatfabrik errichtet, die Arbeitgeber für viele Einwohner wurde. Die Fabrik machte schon Ende der 1980er Jahre einen zerfallenen Eindruck. Trotzdem wurde sie erst im Jahr 2000 komplett stillgelegt und ist heute eine weithin sichtbare Industrie-Ruine.

Verkehr und Wirtschaft[Bearbeiten]

Dank der Nähe zur Autobahn A1/SH1 verfügt der Ort über gute Verkehrsanbindung. Nach Norden sind schnell Lezha, Shkodra und Montenegro zu erreichen, nach Süden geht es nach Tirana sowie Durrës und über die Autobahn können Kukës und der Kosovo schnell erreicht werden. Die Schnellstraße SH1 von Fushë-Kruja nach Lezha befreite den Ort vom Durchgangsverkehr.

Die Hekurudha Shqiptare bedient den örtlichen Bahnhof nur noch spärlich.

Nach der Schließung des Phosphatwerks und anderer Fabriken leidet Laç unter einer starken Arbeitslosigkeit. Ein französisches Unternehmen hatte Teile der Phosphatfabrik nach einer ersten Schließung im Jahr 1993 übernommen und eine Kleinproduktion weitergeführt. Es wird befürchtet, dass unsachgemäß gelagerte Materialien auf dem Fabrikareal das Grundwasser verschmutzen.[2]

Militär[Bearbeiten]

Die albanische Armee hat hier ihr einziges Panzerbataillon stationiert.

Sport[Bearbeiten]

Der lokale Fußballklub KF Laçi spielt seit 2009 in der höchsten Liga. 2013 konnte er den albanischen Fußballpokal gewinnen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laç – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Instat (Hrsg.): Population and Housing Census in Albania 2011: Preliminary Results. Tirana Dezember 2011 (Online-Version (PDF; 6,0 MB)).
  2. United Nations Environment Programme: Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPost-Conflict Environmental Assessment - Albania. Abgerufen am 31. August 2009.