Leopoldo Girelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leopoldo Girelli

Leopoldo Girelli (* 13. März 1953 in Predore, Provinz Bergamo, Italien) ist römisch-katholischer Titularerzbischof und vatikanischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Leopoldo Girelli empfing am 17. Juni 1978 durch den Bischof von Bergamo, Giulio Oggioni, das Sakrament der Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Bergamo inkardiniert. Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 15. Oktober 1988 den Titel Ehrenprälat Seiner Heiligkeit.[1]

Am 13. April 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Titularerzbischof von Capreae und zum Apostolischen Nuntius in Indonesien. Die Bischofsweihe spendete ihm am 17. Juni desselben Jahres Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano; Mitkonsekratoren waren Kurienerzbischof Robert Sarah, und der Bischof von Bergamo, Roberto Amadei. Am 10. Oktober 2006 wurde Leopoldo Girelli Apostolischer Nuntius in Osttimor. Zudem wurde er am 13. Januar 2011 Apostolischer Nuntius in Singapur und Apostolischer Delegat in Malaysia und Brunei sowie Päpstlicher Repräsentant in Vietnam. Am 18. Juni desselben Jahres wurde Girelli zusätzlich Apostolischer Nuntius beim Verband Südostasiatischer Nationen. Von seinem Amt als Apostolischer Nuntius in Timor-Leste und Apostolischer Delegat in Malaysia und Brunei Darussalam trat er am 16. Januar 2013 zurück.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Annuario Pontificio per l’anno 1996, Città del Vaticano 1996, S. 2193.