Lise Myhre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lise Myhre, 2013.

Lise Myhre (* 1. November 1975 in Skedsmo) ist eine norwegische Cartoonistin. Ihr berühmtester Cartoon ist Nemi.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach ihrem kurzen Grafikdesign-Studium am Santa Monica College in California, begann Lise Myhre ihre Karriere damit CD- und T-Shirtdrucke zu zeichnen. Sie nahm auch an Karikaturwettbewerben teil und fing an Beiträge zu Larsons Gale Verden, die norwegische Version von Gary Larsons Zeitschrift The Far Side zu verfassen.

Ab 1997 bekam Myhre ihre eigene Seite in Larsons Gale Verden, „Den svarte siden“ (Deutsch: Die schwarze Seite), und diese entwickelten sich zu Nemi. Ab 1999 war Nemi ein Gastcartoon in der norwegischen Zeitung Dagbladet, und ab 2000 ein regelmäßiges. Das erste Nemi-Album wurde im Sommer 2000 veröffentlicht und war ein großer Erfolg. Seitdem Myhre im Januar 2003 den Verlag (von Bladkompaniet zu Egmont) gewechselt hat gibt es alle 6 Wochen eine neue Nemi-Zeitschrift in norwegischer Sprache (bokmål).

Nemi, mit einer Auflage von mehr als 70.000 Exemplaren, ist jetzt die zweitpopulärste Karikatur in Norwegen, nahe „Pondus“.

Nemi wird heute in ungefähr 60 unterschiedlichen Zeitungen, Magazinen und Webseiten in Norwegen, Schweden, Finnland, England und Schottland veröffentlicht. Unter diesen sind metro (in England und in Schottland), Dagens Nyheter (Schweden), Ilta-Sanomat (Finnland) und Dagbladet (Norwegen) die Größten.

In die deutsche Sprache übersetzt erschien im Mai 2006 der gebundene Cartoon „Nemi Band 1“.

Lise Myhre hat auch Gedichte von Edgar Allan Poe und André Bjerke veranschaulicht.

Weblinks[Bearbeiten]