Lobo (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lobo (Musiker)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Of a Simple Man
  US 37 1973 [1]
Singles
Me and You and a Dog Named Boo
  DE 15 19.07.1971 (13 Wo.) [2]
  US 5 03.04.1971 (13 Wo.) [3]
  UK 4 19.06.1971 (14 Wo.) [4]
I’m the Only One/She Didn’t Do Magic
  US 46 26.06.1971 (9 Wo.) [3]
I’d Love You to Want Me
  DE 1 15.10.1973 (25 Wo.) [2]
  AT 1 15.03.1973 (28 Wo.) [5]
  CH 1 31.10.1973 (20 Wo.) [6]
  UK 5 08.06.1974 (11 Wo.) [4]
  US 2 23.09.1972 (14 Wo.) [3]
A Simple Man
  US 56 1972 [3]
Don’t Expect Me to Be Your Friend
  US 8 1973 [3]
How Can I Tell Her
  US 22 1973 [3]
It Sure Took a Long, Long Time
  US 27 1973 [3]
Love Me for What I Am
  US 86 1973 [3]
There Ain’t No Way
  US 68 1973 [3]
Standing at the End of the Line
  DE 46 01.07.1974 (3 Wo.) [2]
  US 37 1974 [3]
Don’t Tell Me Goodnight
  US 27 1975 [3]
Where Were You When I Was Falling in Love
  US 23 1979 [3]
Holdin’ on for Dear Love
  US 75 1980 [3]
[2]

[5] [6] [3] [1]

[4]

Lobo (* 31. Juli 1943 in Tallahassee, Florida als Roland Kent LaVoie) ist ein US-amerikanischer Musiker. Sein größter Erfolg war 1973 die Ballade I’d Love You to Want Me.

Karriere[Bearbeiten]

Ende der 60er spielte der Amerikaner Roland Kent Lavoie in diversen Bands, ohne jedoch Erfolg zu haben. Schließlich startete er unter dem Künstlernamen Lobo (spanisch: Wolf) eine Solokarriere. Sein erster großer Hit war der Titel Me And You and a Dog Named Boo, der von zwei Hippies und ihrem Hund Boo handelte.

Seinen größten Erfolg erzielte er mit dem 1972 veröffentlichten Lied I’d Love You to Want Me. Dieser Titel war mehrfach in der Folge Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S. der ZDF-Fernsehserie Der Kommissar mit Erik Ode zu hören; die Folge wurde am 21. September 1973 ausgestrahlt. Schon während der Sendung riefen zahlreiche Zuschauer im ZDF-Studio an, um sich nach dem Interpreten des Lieds zu erkundigen.

Der Song erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz Platz 1 der Pop-Charts und hielt diese Position mehrere Wochen.

Weitere bekannte Titel von Lobo sind Let Me Down Easy, Gypsy and the Midnight Ghost und Of a Simple Man.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1971 Introducing Lobo (Big Tree)
  • 1972 Of a Simple Man (Big Tree)
  • 1973 Calumet (Big Tree)
  • 1974 Just a Singer (Big Tree)
  • 1975 A Cowboy Afraid of Horses (Big Tree)
  • 1976 Come with Me (Philips)
  • 1979 Lobo (MCA)
  • 1989 Am I Going Crazy? (WEA/UFO)
  • 1994 Asian Moon (Ponycanyon)
  • 1995 Classic Hits (Ponycanyon)
  • 1996 Sometimes (Ponycanyon)
  • 1997 You Must Remember This (Springroll)
  • 2008 Out of Time (Lobo Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b All Music Guide: Lobo in den US-Albencharts
  2. a b c d musicline.de: Lobo in den deutschen Singlecharts
  3. a b c d e f g h i j k l m n All Music Guide: Lobo in den US-Singlecharts
  4. a b c Suchabfrage auf Everyhit.com und Chartsstats.com
  5. a b austriancharts.at: Lobo in der österreichischen Hitparade
  6. a b hitparade.ch: Lobo in der Schweizer Hitparade