Loveland (Ohio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loveland
Spitzname: Sweetheart of Ohio
Five Points intersection, Loveland, Ohio.jpg
Lage in Ohio
Loveland (Ohio)
Loveland
Loveland
Basisdaten
Gründung: 1795
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Ohio
Countys:

Hamilton County
Clermont County
Warren County

Koordinaten: 39° 16′ N, 84° 16′ W39.268888888889-84.270277777778182Koordinaten: 39° 16′ N, 84° 16′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 11.154 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 929,5 Einwohner je km²
Fläche: 12,2 km² (ca. 5 mi²)
davon 12,0 km² (ca. 5 mi²) Land
Höhe: 182 m
Postleitzahlen: 45140, 45249
Vorwahl: +1 513
FIPS:

39-45108

GNIS-ID: 1085672
Webpräsenz: www.lovelandoh.com
Bürgermeister: Rob Weisgerber

Loveland [ˈlʌvlənd] ist eine Stadt im Hamilton County, im Clermont County und im Warren County im südwestlichen Teil des US-Bundesstaats Ohio, 15 km nordöstlich von Cincinnati, am Ufer des Little Miami. Die Bevölkerungszahl war 11.677 Einwohner bei der Volkszählung im Jahr 2000 und wurde im Jahr 2006 auf 11.154 Einwohner geschätzt.

Lage[Bearbeiten]

An der Stadt vorbei läuft die Ohio State Route 48. Die Stadt ist in der Nähe der Kreuzung der Autobahnen I-71 und I-275. Loveland ist eine der rund 35 Städte in Ohio die sich in mehr als einem County befinden.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Loveland lag ursprünglich an den Rändern der Symmes Purchase und des Virginia Military Districts, im Nordwestterritorium. Oberst Thomas Paxton war 1795 der erste Siedler in der Gegend. Die Stadt ist benannt nach James Loveland, dem Postmeister und Inhaber eines Dorfladens in der Nähe der Eisenbahn. Loveland wurde am 12. Mai 1876 eine selbständige Gemeinde und 1961 wurde sie zu einer Stadt mit eigenem Statut erhoben.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Demografie[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Volkszählung im Jahr 2000 bewohnten Loveland 11.677 Personen, die sich auf 4.497 Haushalte und 3.224 Familien verteilten. Die Bevölkerung Loveland bestand zu 95,66 Prozent aus Weißen, 1,56 Prozent Afroamerikanern, 0,05 Prozent amerikanischen Ureinwohnern und 1,05 Prozent Asiaten; 0,42 Prozent gaben an, anderen ethnischen Gruppen anzugehören und 1,26 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 1,12 Prozent der Bevölkerung waren spanischer oder latein-amerikanischer Abstammung.

Von den 4.497 Haushalten Lovelands lebten in 39,1 Prozent Kinder unter 18 Jahren. 57,6 Prozent der Haushalte stellten Verheiratete, 11,1 Prozent hatten einen weiblichen Haushaltsvorstand ohne Ehemann und 28,3 Prozent bildeten keine Familien. 25,1 Prozent der Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und in 9,9 Prozent aller Haushalte lebte jemand im Alter von 65 Jahren oder darüber alleine. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,58 und die durchschnittliche Familiengröße 3,11 Personen.

Die Bevölkerung verteilte sich auf 29,1 Prozent Minderjährige, 6,9 Prozent 18–24-Jährige, 30,3 Prozent 25–44-Jährige, 22,7 Prozent 45–64-Jährige und 11,0 Prozent im Alter von 65 Jahren oder mehr. Das Durchschnittsalter betrug 36 Jahre. Auf jeweils 100 Frauen entfielen 91,0 Männer. Bei den über 18-Jährigen entfielen auf 100 Frauen 85,4 Männer.

Das mittlere Haushaltseinkommen in Loveland betrug 52.738 US-$, das mittlere Familieneinkommen 63.535 US-$. Das Durchschnittseinkommen der Männer betrug 49.653 US-$, das der Frauen 29.250 US-$. Das Pro-Kopf-Einkommen belief sich auf 25.920 US-$. 5,7 Prozent der Bevölkerung und 5,7 Prozent der Familien hatten ein Einkommen unterhalb der Armutsgrenze, davon waren 7,1 Prozent der Minderjährigen und 4,6 Prozent der Altersgruppe 65 Jahre und mehr betroffen.

Bedeutende Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jeremy W Steele: You say your city hall is two counties away? (engl.). In: The Cincinnati Enquirer, Gannett Company, 19. August 2003. Archiviert vom Original am 4. Dezember 2004. Abgerufen am 31. Juli 2006. 
  2. Loveland Area Chamber of Commerce: History of the Loveland Area (engl.) 2005. Abgerufen am 2. Mai 2006.
  3. Don Biggs: Coaching Prospectus For Bantam Major AAA, 2006 / 2007 (engl., PDF) Cincinnati Amateur Hockey Association. 2006. Abgerufen am 25. Oktober 2008.
  4. Alisha Woolery: Loveland's natural touch (engl.). In: Cincinnati.com, Gannett Company. Abgerufen am 18. Mai 2006. 
  5. Jack Pfiester Stats (engl.) In: Baseball Almanac. Abgerufen am 6. April 2007.
  6.  Michael Graham: Jerry Springer Live!. In: Cincinnati Magazine. 25, Nr. 9, CM Media, Columbus (Ohio) Juni 1992, ISSN 0746-8210, S. 48 (“A resident of Loveland, [Jerry] Springer is married with a 15-year-old daughter […]”, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche, abgerufen am 9. Februar 2010).
  7. Tony Meale: CHCA lands former pro, Olympian (engl.). In: The Loveland Herald, The Community Press, 1. Juli 2009. Abgerufen am 2. Juli 2009.  „Sylvester, who had dual citizenship in Italy and the United States, also helped the Italian team to a silver medal at the 1980 Olympics in Moscow […] Born in the Elder heartland, the current Loveland resident is eager to begin his tenure at CHCA.“