Luca Sestak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luca Sestak (Pressefoto, 2012)

Luca Sestak (* 10. Januar 1995 in Celle) ist ein deutscher Boogie-Woogie-, Blues- und Jazz-Pianist.

Musikalische Laufbahn[Bearbeiten]

Luca Sestak wurde als Kind an das Klavierspiel herangeführt, zeigte jedoch wenig Interesse, weshalb er im Alter von neun Jahren auf Drängen der Eltern zu einer Klavierlehrerin geschickt wurde.[1]

Nach weiteren zwei Jahren klassischem Klavierunterricht entdeckte Sestak im Internet, vorwiegend auf dem Online-Portal YouTube, die Jazz- und Bluesmusik, sowie den Boogie-Woogie. Er war von dieser Musikrichtung begeistert und begann, sich neben dem klassischen Unterricht autodidaktisch diesen Musikstil beizubringen. Ab Dezember 2006 teilte er seine ersten Videos ebenfalls auf YouTube, die Bekanntheit erlangten. Seine Videos wurden bis heute ca. 7,8 Millionen Mal aufgerufen (Stand: Januar 2014).[2]

Nach Auftritten in Karlsruhe entwickelte sich sein Bekanntheitsgrad durch Videos weiter. Bis zu seinem 19. Lebensjahr war Sestak auf Konzerten und Festivals in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Schweden, Italien, Belgien, den Niederlanden sowie in den USA, u. a. mit Vince Weber, Ben Waters, Silvan Zingg, Pete York, Bob Seeley und Frank Muschalle aufgetreten.[1]

2010 trat Sestak erstmals im deutschen Fernsehen bei „Kaffee oder Tee“ im SWR auf.[1][3]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2010: Lost in Boogie (Solo-CD)
  • 2014: NEW WAY (Solo-CD)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: Jugend musiziert, Regionalwettbewerb Karlsruhe, 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb
  • 2008: Jugend musiziert, Landeswettbewerb Baden-Württemberg, 3. Preis
  • 2011: German Pinetop Award 2011, „Entdeckung des Jahres“
  • 2012: SummerJazz Preis des gleichnamigen Jazzfestivals in Pinneberg
  • 2012: YAMAHA-Nachwuchspreis/Förderpreis

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Sestaks Biografie
  2. Sestaks YouTube-Kanal
  3. presseportal.de newsroom