Marija Nikolajewna Romanowa (1819–1876)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Xaver Winterhalter: Großfürstin Marija Nikolajewna Romanowa, Öl auf Leinwand, 1857

Großfürstin Marija Nikolajewna von Russland (* 6. Augustjul./ 18. August 1819greg. im Lustschloss Pawlowsk; † 9. Februarjul./ 21. Februar 1876greg. in Sankt Petersburg) war die älteste Tochter von Zar Nikolaus I. Pawlowitsch von Russland und seiner Gemahlin Alexandra Fjodorowna, welche als preußische Prinzessin Charlotte geboren worden war.

Leben[Bearbeiten]

Maximilian de Beauharnais galt zwar nicht als eine gute Partie für eine Zarentochter, doch da Maria verlautbart hatte, sie werde gar nicht heiraten, wenn sie nicht in Russland bleiben könne, stimmte ihr Vater der Hochzeit zu.

Im Jahre 1852 wurde der Familie neben ihrem Titel der „bayerischen Herzöge von Leuchtenberg“, welchen sie vom bayerischen König Maximilian I. Joseph verliehen bekommen hatte, der Titel Prinz bzw. Prinzessin Romanowsky zugewiesen. Am 14. Juli 1839 heiratete sie in St. Petersburg Maximilian 3. Herzog von Leuchtenberg aus der Familie Beauharnais. Aus der gemeinsamen Verbindung gingen sieben Kinder hervor:

Carl Timoleon von Neff: Maria Nikolajewna und Olga Nikolajewna Romanowa, Öl auf Leinwand, 1838
∞ Prinz Ludwig Wilhelm August von Baden (1829–1897)
  • Nikolaus Maximilianowitsch (1843–1891), 4. Herzog von Leuchtenberg und Fürst Romanowsky
∞ Nadeshda Sergejewna Annenkowa (1840–1891)
  • Eugenia Maximilianowna (1845–1925)
∞ Herzog Alexander Friedrich Konstantin von Oldenburg aus dem Haus Holstein-Gottorp (1844–1932)
  • Eugen Maximilianowitsch (1847–1901), 5. Herzog von Leuchtenberg und Fürst Romanowsky
∞ Daria Opotschinina (1845–1870)
∞ Zinaida Skobelewa (1878–1899)
  • Sergei Maximilianowitsch (1849–1877), gefallen im Russisch-Türkischen Krieg
  • Georgi Maximilianowitsch (1852–1912), 6. Herzog von Leuchtenberg und Fürst Romanowsky
∞ Prinzessin Therese von Oldenburg (1852–1883)
∞ Prinzessin Anastasia von Montenegro (1868–1935)

Marijas Ehemann Maximilian starb im Jahre 1852 und vier Jahre später ging Marija erneut eine Ehe ein, diesmal mit dem Grafen Gregori Alexandrowitsch Stroganoff, mit dem sie eine Tochter hatte, Helene (1861–1908). Maria war künstlerisch sehr begabt und ihre jüngere Schwester Olga, Königin von Württemberg, sagte einmal über sie: "Ach, sie hat mehr Talent und Begabung als wir anderen [Geschwister] zusammen. Wenn sie doch auch mehr Charakterstärke hätte!"

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maria Nikolajewna Romanowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien