Mark Stevens (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mark Stevens (eigentlich Richard William Stevens, * 13. September 1916 in Cleveland, Ohio; † 15. September 1994 in Majores, Spanien) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Nach ersten beruflichen Erfahrungen als Radiosprecher und einem begonnenen Kunststudium (er wollte Maler werden) erhielt Stevens 1943 einen Studiovertrag bei Warner Brothers. Seine ersten Nebenrollen bestritt er als Stephen Richards; dann legte er sich auf seinen bekannteren Namen fest. Anfänglich in einigen Filmen der noir-Serie eingesetzt, war er aber auch in Musicals und später Western zu sehen. Als seine Leinwandkarriere stagnierte, war er von 1954 bis 1956 in der Serie Big Town im Fernsehen zu sehen, die er auch produzierte; in diesem Medium engagierte er sich auch in den folgenden Jahren häufig. 1953 hatte er am Broadway in „Mid-Summer“ gespielt.[1]

Seit Mitte der 1960er Jahre lebte Stevens in Spanien und nahm seltener Rollenangebote wahr; bis 1966 in europäisch produzierten Spielfilmen, seit den frühen 1980er Jahren nach Jahren der Pause wieder Gastrollen in amerikanischen Fernsehserien. Gelegentlich führte Stevens auch in Filmen Regie, in denen er die Hauptrolle innehat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Regisseur[Bearbeiten]

  • 1954: Narbengesicht (Cry Vengeance)
  • 1956: Auf den Schienen zur Hölle (Timetable)
  • 1958: Faust des Satans (Gun Fever)
  • 1965: Vergeltung in Catano (Tierra de fuego) (auch Drehbuch und Darsteller)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ibdb.com/person.php?id=106620