Feind im Dunkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kritiken und vollständige Handlung fehlen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Feind im Dunkel
Originaltitel The Dark Corner
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1946
Länge 99 Minuten
Stab
Regie Henry Hathaway
Drehbuch Jay Dratler
Bernard C. Schoenfeld
Leo Rosten
Produktion Fred Kohlmar
Musik Cyril J. Mockridge
Kamera Joseph MacDonald
Schnitt J. Watson Webb Jr.
Besetzung

Feind im Dunkel (Alternativtitel: Der weiße Schatten) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Henry Hathaway aus dem Jahr 1946. Er zählt zum Genre des Gangsterfilms und stellt einen typischen Film noir dar. Produziert wurde er von 20th Century Fox.

Handlung[Bearbeiten]

Nach einer zweijährigen Haftstrafe wegen fahrlässiger Tötung beginnt Bradford Galt in New York City ein neues Leben als Privatdetektiv. Seine attraktive Sekretärin Kathleen unterstützt ihn dabei. Während eines Spaziergangs bemerken beide, dass sie ein Mann in weißem Anzug verfolgt, der schließlich von Galt gestellt und verhört wird. Dabei verschüttet Galt ein Glas Tinte auf dem weißen Anzug des Mannes, der behauptet, er handle im Auftrag eines gewissen Anthony Jardines – Galts ehemaligem Partner aus San Francisco, der seine Haftstrafe mit verschuldet hatte.

Jardine ist ein guter Bekannter des Kunsthändlers Hardy Cathcar, mit dessen Ehefrau er eine Affäre hat. Cathcar durchschaut jedoch Jardines Pläne mit seiner Gattin und lässt ihn durch den Auftragskiller - dem Mann im weißen Anzug - umbringen, der es so aussehen lässt, als sei Bradford Galt der Mörder. Völlig unschuldig, beginnt für den Privatdetektiv ein Rennen gegen die Zeit.

Durch Recherche bei den städtischen Reinigungsfirmen kommen Galt und Kathleen auf die Spur des Mannes im weißen Anzug, der inzwischen von dem Kunsthändler Cathcar nach dessen Ermordung Jardines aus dem Fenster eines Wolkenkratzers zu Tode gestürzt wird, so dass die heiße Spur des Privatdetektivs hier zunächst wieder zu enden scheint.

Jedoch hat ein kleines Mädchen ein Telefonat des Mannes im weißen Anzug belauscht und verrät Bradford Galt den Namen des Kunsthändlers Cathcar. Sofort machen sich Galt und Kathleen auf den Weg zur Kunstgalerie. Zeitgleich trifft auch Cathcars Frau in der Kunstgalerie ein und erfährt von Galt vom Tod ihres Liebhabers, worauf sie in Ohnmacht fällt.

Cathcar bedroht den Privatdetektiv mit einer Pistole und möchte so auch das letzte Problem beseitigen, wird aber schließlich hinterrücks von seiner wütenden Frau erschossen, die dadurch Galts Leben rettet.

Hintergründe[Bearbeiten]

Regie führte Henry Hathaway, der mit Feind im Dunkel einen klassischen Film Noir schuf, der in einer Reihe mit Die Spur des Falken oder Tote schlafen fest genannt wird. Für Clifton Webb war das, nach einer Rolle in Laura, der zweite Spielfilm.

Kritik[Bearbeiten]

Lexikon des internationalen Films: Harter „film noir“, dessen Soundtrack und ausgeklügelte Fotografie zur beklemmenden Atmosphäre einer anonymen Bedrohung beitragen. (Titel auch: "Der weiße Schatten")

Weblinks[Bearbeiten]