Marne-la-Vallée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marne-la-Vallée ist der Name einer Ville nouvelle östlich in der Nähe von Paris. Der Gemeindeverbund ist am 17. August 1972 aus dem Zusammenschluss von 26 Communes aus den Départements Seine-et-Marne, Seine-Saint-Denis und Val-de-Marne hervorgegangen und wird seit dem 24. März 1987 in vier Sektionen verwaltet:

Zum Bereich mit über einer Viertelmillion Einwohnern (1999) auf 15.215 ha gehört die Universität Marne-La-Vallée, das Disneyland Resort Paris (1992), drei Einkaufszentren (Val d’Europe, Arcades und Bay 1 + 2), der TGV-Bahnhof Marne la Vallée-Chessy und ein Prêt-à-porter-Shopping-Dorf (La Vallée Village) sowie ein Sea Life Centre. Mehrere Verwaltungen international bekannter Unternehmen haben hier ihren französischen Hauptsitz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marne-la-Vallée – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.8591666666672.5986111111111Koordinaten: 48° 52′ N, 2° 36′ O