Marree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marree
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of South Australia.svg South Australia
Koordinaten: 29° 39′ S, 138° 4′ O-29.646666666667138.0636111111149Koordinaten: 29° 39′ S, 138° 4′ O
Höhe: 49 m
 
Einwohner: 70 (2006) [1]
 
Zeitzone: ACST (UTC+9:30)
Marree (Südaustralien)
Marree
Marree

Marree ist ein kleiner Ort im Norden von South Australia mit 70 Einwohnern.

Lage[Bearbeiten]

Die Ortschaft liegt 685 Kilometer nördlich von Adelaide.

Marree ist südlicher Ausgangspunkt des Oodnadatta Tracks, der über die Siedlung Oodnadatta nach Marla führt. Von Marree aus beginnt auch der Birdsville Track in Richtung Queensland.

Name[Bearbeiten]

Bis zum Ersten Weltkrieg wurde Marree Hergott Springs genannt, obwohl Marree bereits damals die offizielle Bezeichnung war.[2] Der Name Hergott Springs wurde 1859 vergeben, als John McDouall Stuart das Gebiet aufsuchte. Benannt wurde der Ort nach seinem Assistenten Joseph Albert Herrgott (auch: Herrgolt)[3], einem deutschen Botaniker.[4] Bei der Schreibung des Ortsnamens entfiel eines der beiden "r". Bis 1918 setzte sich als Name des Ortes auf Grund der Ressentiments gegen Deutsche infolge des Ersten Weltkriegs Marree durch. Die Etymologie soll auf das Aborigine-Wort Mari zurückzuführen sein, was Ort der zahlreichen Possums bedeutet.[5] Dies ist allerdings umstritten.

Geschichte[Bearbeiten]

In dem Gebiet um Marree lebt das Aboriginal-Volk der Dieri. Der Entdecker und Forscher Edward John Eyre war der erste Europäer, der 1840 dieses Gebiet bereiste.

Der Ort war zunächst eine Station für die Kamelkarawanen auf dem Weg von South Australia nach Alice Springs und Queensland. In Marree wurde von den aus Afghanistan und dem damaligen Britisch-Indien stammenden Betreibern der Kamelkarawanen der erste Betsaal für Moslems in Australien gebaut.[6]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Aufgelassene Diesellokomotive der Gattung NSU der Great Northern Railway in Marree
Aufgelassene Strecke der Great Northern Railway nahe Marree

1883 erreichte die in Kapspur ausgeführte Great Northern Railway von Port Augusta kommend den Ort. Die Bahnlinie wurde 1891 nach Oodnadatta verlängert und erreichte 1929 Alice Springs. In der Zeit zwischen 1883 und 1891, als hier die Betriebsspitze der Bahn lag, war Marree bedeutend als Verladestation für das Vieh, das von den nördlich gelegenen „Stations“ hierher getrieben wurde, um auf die Bahn verladen zu werden.

Auf der Strecke verkehrte als Personenzug der „Ghan“. Seit 1957 wurde am Leigh Creek Kohle abgebaut. Da die Schmalspurbahn für den Abtransport der Kohle nicht leistungsstark genug war, wurde zwischen Marree und Port Augusta eine neue normalspurige Bahn errichtet, die zwischen Stirling North und Brachina eine völlig neue Streckenführung erhielt, um die Pässe der Flinders Ranges zu vermeiden. Im Bahnhof von Marree trafen nun die beiden Spurweiten aufeinander, Reisende mussten umsteigen, Güter umgeladen werden.

Die ursprüngliche Strecke wurde von der South Australian Railway errichtet, 1926 endgültig und komplett von der Commonwealth Railways übernommen, die 1976 in die Australian National überführt wurde. Nachdem 1980 die neue Zentralaustralische Eisenbahn eröffnet wurde – sie beginnt in Tarcoola an der Transaustralischen Eisenbahn, ca. 190 Kilometer westlich der alten Trasse der Great Nothern Railway – wurde die gesamte Schmalspurbahn und die Normalspurbahn nördlich von Leight Creek stillgelegt. Marree ist heute also wieder ohne Eisenbahnanschluss.

Wissenswert[Bearbeiten]

Jährlich im Juli wird in der Nähe von Marree ein Kamelrennen, der Marree Camel Cup, veranstaltet. Der Ort dient heute als Versorgungszentrum der dort in der Viehwirtschaft Beschäftigten und für durchreisende Touristen. Etwa 60 Kilometer entfernt, befindet sich der 4,2 Kilometer große Marree Man, ein Erdzeichen, eines der größten Kunstwerke der Land Art.

Marree hat einen Yacht Club.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marree, South Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Marree (State Suburb) (Englisch) In: 2006 Census QuickStats. 25. Oktober 2007. Abgerufen am 17. April 2009.
  2. Basil Fuller, The Ghan – The Story of the Alice Springs Railway. Sydney 1975. Reprint 2003. ISBN 9781741108064. S. 127.
  3. Basil Fuller, The Ghan – The Story of the Alice Springs Railway. Sydney 1975. Reprint 2003. ISBN 9781741108064. S. 12.
  4. Flinders Ranges Recherche
  5. Basil Fuller, The Ghan – The Story of the Alice Springs Railway. Sydney 1975. Reprint 2003. ISBN 9781741108064. S. 127.
  6. Geschichte der Karawanen in Australien