Martita Hunt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martita Hunt (* 30. Januar 1900 in Buenos Aires; † 13. Juni 1969 in London) war eine britische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Gebürtig auf einer Ranch in Argentinien, kam sie im Alter von 10 Jahren zusammen mit ihren Eltern in deren Heimat und wuchs in Eastbourne auf. In einem kurzen Krimi gab sie 1920 ihr Filmdebüt, 1921 debütierte sie am Theater als Mitglied der Liverpool Repertory Company.

1923 erschien sie erstmals im Londoner Westend. Die dortigen Bühnen sowie ab 1929 das Old Vic Theatre bildeten fortab ihre bevorzugten Auftrittsorte. Zu ihren Rollen gehörten die Titelfigur in Die schöne Helena, Portia in Der Kaufmann von Venedig, die Amme in Romeo und Julia, Emilia in Othello, Gräfin Aurelia in Die Irre von Chaillot und Mascha in Die Möwe. 1949 erhielt sie einen Tony Award als beste Hauptdarstellerin für ihre schauspielerische Leistung in Die Irre von Chaillot.

Seit 1932 war sie eine vielbeschäftigte Darstellerin beim Film. Sie spielte seltsame, verschrobene, manchmal auch unheimliche ältere Frauen, häufig Adelige oder reiche Erbtanten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]