Matheus Leite Nascimento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matheus

Matheus, 2011

Spielerinformationen
Voller Name Matheus Leite Nascimento
Geburtstag 15. Januar 1983
Geburtsort Ribeirópolis, Bundesstaat SergipeBrasilien
Größe 175 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2005
2005
2006
2006–2007
2007
2008–2010
2011–
Associação Olímpica de Itabaiana
FC Marco
SC Braga
SC Beira-Mar (Leihe)
Vitória Setúbal (Leihe)
SC Braga
Dnipro Dnipropetrowsk

14 (0)
4 (0)
14 (0)
15 (5)
87 (9)
83 (26)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Matheus Leite Nascimento (* 15. Januar 1983 in Ribeirópolis[1], Bundesstaat Sergipe, Brasilien), besser bekannt als Matheus, ist ein brasilianischer[2] Fußballspieler. Seine Position ist Außenstürmer. Bei seinem Verein SC Braga trug er die Nummer 23, bei Dnipro Dnipropetrowsk ist es die 99.

Karriere[Bearbeiten]

Seinen ersten Profivertrag hatte Matheus beim Verein Associação Olímpica de Itabaiana aus dem Bundesstaat Sergipe. Im Sommer 2005 wurde er für die Saison 2005/06 in der Liga de Honra vom portugiesischen FC Marco verpflichtet.[3] Nach der ersten Halbserie wechselte er zum SC Braga in die höchste portugiesische Liga, die Liga Sagres, zuerst mit einem Vertrag für dreieinhalb Jahre.[4] Nachdem er dort nur zu vier Einsätzen kam, wurde er zuerst an SC Beira-Mar und dann an Vitória Setúbal ausgeliehen. In der Saison 2007/08 wurde er von Sporting Braga zurückgeholt. In der Saison 2009/10 nahm er an allen Ligaspielen teil, wenn auch nicht immer über die volle Zeit.[5]

Im Januar 2011 unterzeichnete er einen Drei-Jahres-Vertrag beim ukrainischen Erstligisten Dnipro Dnipropetrowsk. Die Ablösesumme beträgt eine Million Euro.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steckbrief auf der Webseite von Sporting Braga (portugiesisch)
  2. Im Sport-Bild-Sonderheft zur UEFA Champions League 2010/11 ist bei ihm eine Spielberechtigung sowohl für Portugal als auch für Brasilien vermerkt, im Kicker-Sportmagazin-Sonderheft zur Champions League 2010/11 jedoch nur eine für Brasilien.
  3. Karriere auf matheusnascimento.net (englisch)
  4. Meldung vom 24. Januar 2006 auf uefa.com (englisch)
  5. Profilseite in der Datenbank des Guardian (englisch)
  6. Meldung vom 6. Januar 2011 im Nachrichtenmagazin Visão (portugiesisch)