Sergipe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergipe
Uruguay Argentinien Paraguay Peru Chile Kolumbien Venezuela Guyana Surinam Frankreich Bolivien Amapá Roraima Acre Amazonas Pará Rondônia Maranhão Piauí Ceará Rio Grande do Norte Paraíba Pernambuco Alagoas Sergipe Tocantins Mato Grosso Espírito Santo Distrito Federal do Brasil Bahia Rio de Janeiro Goiás Mato Grosso do Sul Minas Gerais São Paulo Paraná Santa Catarina Rio Grande do SulLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Brasilien
Hauptstadt Aracaju
Fläche 22.050,3 km²
Einwohner 1.784.475 (2001)
Dichte 81 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 BR-SE
Wirtschaft
BIP 8204 Mio. R$
4597 R$ pro Kopf
(2001)

-10.59-37.38Koordinaten: 10° 35′ S, 37° 23′ W

Sergipe ist ein Bundesstaat im Nordosten von Brasilien.

Geografie[Bearbeiten]

Sergipe ist flächenmäßig der kleinste Staat Brasiliens. Er grenzt an die brasilianischen Bundesstaaten Alagoas und Bahia sowie an den Atlantischen Ozean.

Die nördliche Grenze bildet der Rio São Francisco, ein 3.199 km langer Strom.

Sergipe hat 1.784.475 Einwohner (Zensus 2000) und eine Fläche von 21.910 km². Damit liegt die Bevölkerungsdichte bei 81,4 Einwohnern pro km². Knapp zwei Drittel der Sergipanos leben in Städten, die meisten davon in der Hauptstadt Aracaju.

Typisch für Sergipe sind die Jangadas, hochseetaugliche Flöße mit charakteristischen Dreieckssegeln, mit denen die Fischer aufs Meer fahren.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Sergipe besitzt eine gut entwickelte Landwirtschaft. Außerdem werden in dem Bundesstaat Erdöl und Gas gefördert.

Darüber hinaus is Sergipe wegen seines Kunsthandwerks bekannt. Zu den hier gefertigten Produkten gehören Artikel aus Leder, Holz, Textilien und Keramik.

Sergipe ist auch bekannt für seine langen Strände, die sich gut fürs Baden eignen.

Name[Bearbeiten]

Der Bundesstaat hat seinen Namen von dem Fluss Rio Sergipe, an dessen westlichem Ufer die Hauptstadt Aracaju liegt.

Städte[Bearbeiten]

Aracaju und Rio Sergipe

Die Hauptstadt von Sergipe ist Aracaju.

Die größten Städte sind mit ihren Einwohnerzahlen vom 1. Juli 2004:

Gemeinde Einwohner
Aracaju 491.898
Nossa Senhora do Socorro 164.569
Lagarto 89.075
Itabaiana 82.957
São Cristóvão 73.415
Estancia 61.636
Tobias Barreto 46.043
Simao Dias 39.182
Itabaianinha 37.798
Poco Redondo 29.032
Nossa Senhora da Gloria 28.671
Propriá 28.562
Itaporanga d'Ajuda 28.128
Capela 27.243
Porto da Folha 26.787
Laranjeiras 25.928
Boquim 24.790
Nossa Senhora das Dores 23.523
Umbauba 21.391
Poco Verde 21.157
Caninde de Sao Francisco 20.977
Barra dos Coqueiros 20.413
Riachao do Dantas 20.336
Neopolis 20.141

Siehe auch: Liste der Gemeinden in Sergipe

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sergipe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien