Matt McKnight

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Matt McKnight Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Juni 1984
Geburtsort Halkirk, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 9. Runde, 280. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
2002–2004 Camrose Kodiaks
2004–2008 University of Minnesota Duluth
2008 Las Vegas Wranglers
2008–2011 Idaho Steelheads
2011–2013 Lausitzer Füchse
seit 2013 Bietigheim Steelers

Matt McKnight (* 14. Juni 1984 in Halkirk, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit 2013 für die Bietigheim Steelers in der DEL2 spielt.

Karriere[Bearbeiten]

McKnight spielte von 2002 bis 2004 in der Alberta Junior Hockey League für die Camrose Kodiaks und gewann mit seiner Mannschaft 2003 als Play-off-Sieger den Rogers Wireless Cup. Von den Dallas Stars wurde er im NHL Entry Draft 2004 in der neunten Runde an 280. Stelle gedraftet. In der Folge wechselte er in die Vereinigten Staaten und spielte vier Saisons an der University of Minnesota Duluth in der Western Collegiate Hockey Association.

Aus dieser rein US-amerikanischen Collegeliga National Collegiate Athletic Association wechselte er 2008 in die ECHL, wo er nach wenigen Spielen für die Las Vegas Wranglers bei den Idaho Steelheads, dem Farmteam der NHL-Mannschaft Dallas Stars, anheuerte. Nach einer Verletzung in der Saison 2010/11 wurde er nur in 16 Partien eingesetzt.

Daraufhin wagte er in der Saison 2011/12 den Sprung nach Europa und schloss sich wie sein voriger Teamkollege Mark Derlago den Lausitzer Füchsen an.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2002/03 Camrose Kodiaks AJHL 56 16 31 47 12
2003/04 Camrose Kodiaks AJHL 42 20 36 56 31
2004/05 University of Minnesota Duluth WCHA 30 6 13 19 16
2005/06 University of Minnesota Duluth WCHA 40 9 16 25 24 -9
2006/07 University of Minnesota Duluth WCHA 29 4 5 9 16 -16
2007/08 University of Minnesota Duluth WCHA 33 6 10 16 24 9
2008/09 Las Vegas Wranglers ECHL 4 0 1 1 4 0
2008/09 Idaho Steelheads ECHL 62 10 23 33 44 -4 4 1 0 1 0 0
2009/10 Idaho Steelheads ECHL 48 13 18 31 16 4 9 5 2 7 6
2010/11 Idaho Steelheads ECHL 16 3 6 9 6 -3
2011/12 Lausitzer Füchse 2. BL 45 16 28 44 32 5 1 7 8 6
2012/13 Lausitzer Füchse 2. BL
AJHL gesamt 98 36 67 103 43
WCHA gesamt 132 25 44 69 80
ECHL gesamt 130 26 48 74 70 13 6 2 8 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAndreas Friebel: Matt McKnight erhält Drei-Monats-Vertrag. In: lausitzer-fuechse.de. Lausitzer Füchse, 24. Aug 2011, abgerufen am 11. November 2011.