Max Laurence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Rudolf Max Laurence (* 7. August 1852 in Berlin; † 26. Mai 1926 ebenda) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Er besuchte die Kunstakademien von Berlin und Düsseldorf, wo er sich zum Maler ausbilden ließ. Laurence wurde dann aber 1871 Schauspieler, der sein erstes Engagement in Magdeburg erhielt. Er spielte dann in Danzig, Nürnberg, Amsterdam und Breslau.

1882 nahm er an einer Amerikatournee teil und blieb dann bis 1892 in den USA. Er war fünf Jahre als Schauspieler und Regisseur am Lyceum Theatre in New York beschäftigt, zuletzt arbeitete er in San Francisco.

Wieder in Deutschland, ging er an das Neue Theater in Berlin und spielte 1895 bis 1899 am Schillertheater, außerdem am Centraltheater und am Trianontheater. Seit Beginn des Ersten Weltkrieges betätigte er sich auch als Kabarettist.

Im Alter von fast 60 Jahren wurde Laurence noch ein vielbeschäftigter Filmschauspieler. Er mimte vorzugsweise Adlige und andere Honoratioren, so den Fürsten Hohenfels in dem Abenteuerfilm Die Augen der Mumie Ma. Nach einem Schlaganfall mit linksseitiger Lähmung als Folge musste Laurence seine schauspielerische Aktivität beenden.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1919: Der letzte Sonnensohn
  • 1919: Das Spielzeug der Zarin
  • 1919: Der Weltmeister
  • 1919: Der große Coup
  • 1919: Die goldene Lüge
  • 1919: Blondes Gift
  • 1919: Veritas vincit
  • 1919: Das Geheimnis des Amerika-Docks
  • 1920: Indische Rache
  • 1920: Ferréol
  • 1920: Die Tarantel
  • 1920: Das fliegende Auto
  • 1920: Zigeunerblut
  • 1921: Das Geheimnis der sechs Spielkarten
  • 1922: Der Kampf ums Ich
  • 1923: Die Frau mit den Millionen
  • 1923: Jimmy, ein Schicksal von Mensch und Tier

Weblinks[Bearbeiten]