Max Mallowan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Max Edgar Lucien Mallowan CBE (* 6. Mai 1904 in London; † 19. August 1978 in Wallingford, England) war britischer Vorderasiatischer Archäologe, in erster Ehe verheiratet mit der Schriftstellerin Agatha Christie. Seinen Ausgrabungen sind wesentliche Erkenntnisse über die Vor- und Frühgeschichte Vorderasiens zu verdanken.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Mallowan wurde als Sohn eines österreichischen Einwanderers geboren, seine Mutter war eine französische Künstlerin. Er erhielt seine Schulbildung in der renommierten Privatschule Lancing College und studierte anschließend Klassische Philologie am New College in Oxford. Nach seinem Abschluss 1925 nahm er als Assistent an Leonard Woolleys Grabungskampagne in Ur teil, die bis 1931 andauerte. Dort lernte er 1930 die 14 Jahre ältere Agatha Christie kennen, die bereits zum zweiten Mal als Gast bei den Woolleys weilte. Sie heirateten am 11. September desselben Jahres in Edinburgh, gaben aber beide ein falsches Alter an, um den Altersunterschied zwischen ihnen zu kaschieren.

Nach sechs Jahren bei Woolley wechselte Mallowan im Herbst 1931 nach Ninive zu Reginald Campbell Thompson, blieb aber nur ein Jahr und begann dann mit eigenen Grabungen, unterstützt vom Britischen Museum. Er grub zunächst in Tell Arpachiyah im Irak, doch entschied sich dann für einen Wechsel nach Syrien, nachdem sich die politische Situation im Irak verschärft hatte. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs unternahm er Grabungen in Chagar Bazar und Tell Brak. 1939 kehrte er nach England zurück.

Mallowan meldete sich freiwillig zur Armee, wurde aber wegen seines Alters und seiner österreichischen Abstammung abgelehnt. Erst 1941 bekam er die Gelegenheit, für die Royal Air Force nach Kairo zu gehen.

Nach dem Krieg bekam er den Lehrstuhl für Vorderasiatische Archäologie an der Universität von London. von 1949 bis 1963 führte er Ausgrabungen in Nimrud durch. 1960 wurde er zum Commander of the British Empire ernannt, und 1968 zum Ritter geschlagen.

Agatha Christie starb 1976. Ein Jahr später heiratete Mallowan Barbara Parker, eine Archäologin und langjährige Mitarbeiterin bei seinen Grabungen. Im August 1978 starb er an einem Herzanfall.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Twenty-five years of Mesopotamian discovery (1932-1956). London 1956.
  • Early Mesopotamia and Iran. London 1965.
  • Nimrud and Its Remains. London 1966.
  • Ivories from Nimrud. London 1967.
  • Mallowan's Memoirs. Dodd, Mead and Company, New York, Collins, London 1977. ISBN 0-00-216506-6

Weblinks[Bearbeiten]