McG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McG auf der Comic-Con

Joseph McGinty Nichol, besser bekannt als McG (* 9. August 1968 in Kalamazoo, Michigan) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehproduzent sowie Regisseur.

Biografie[Bearbeiten]

McG besuchte die Corona del Mar High School in Newport Beach[1] und absolvierte die University of California in Irvine mit einem Bachelor in Psychologie.[1][2]

Angefangen hat McG als Fotograf im Musikgeschäft. Er lichtete lokale Bands und Musiker ab, mit denen er befreundet war. Er half bei der Produktion des Debütalbums Lemonade and Brownies von Sugar Ray mit. Später drehte er Musikvideos für bekannte Gruppen wie Smash Mouth, Korn und The Offspring.[1][2] Für die Major League Baseball, Coca-Cola und inszenierte für die Modekette Gap einige Werbespots. Für einen der Clips, die er für GAP drehte, wurde er 1999 auf dem London Film Festival ausgezeichnet.[2]

Drew Barrymore war von seiner Arbeit begeistert und überredete die Studiochefs dazu, ihn als Regisseur für den Film 3 Engel für Charlie, das Kino-Remake der bekannten gleichnamigen Fernsehserie von 1976 bis 1981, zu verpflichten.[2] Somit hatte er 2000 sein Kino- und Hollywood-Debüt, das zwar wenig anspruchsvoll, aber ein kommerzieller Erfolg war.[3] Seitdem hat McG an verschiedenen Fernseh- und Kinoprojekten mit wechselndem Erfolg gearbeitet. Die kurzlebige Serie Fastlane von 2002 bis 2003 war seine erste Fernsehserie, 2003 folgte mit 3 Engel für Charlie – Volle Power die Fortsetzung zu seinem ersten Kinofilm. Im gleichen Jahr startete seine erfolgreiche Serie O.C., California, 2004 lief mit The Mountain eine weitere kurzlebige Serie. 2005 bzw. 2007 liefen mit Supernatural bzw. Chuck zwei weitere erfolgreiche Serien an. Mit Sie waren Helden kam 2006 ein weiterer Kinofilm von McG in die Kinos.

McG führte auch bei Terminator: Die Erlösung, dem vierten Teil der Terminator-Filmreihe, Regie. Der Film kam am 22. Mai 2009 in den Vereinigten Staaten zum Memorial Day in die Kinos.[4][5]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Profiles – McG (Englisch) Today@UCI. 28. Januar 2005. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  2. a b c d McG – Full Biography (Englisch) Hollywood.com. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  3. Box office / business for Charlie's Angels (Englisch) IMDb. Abgerufen am 4. Januar 2009.
  4. WB's 'Terminator' to open May 2009 (Englisch) Variety.com. 25. Februar 2008. Abgerufen am 5. Januar 2009.
  5. Terminator Salvation Motion Poster (Englisch) Warner Bros.. Abgerufen am 5. Januar 2009.

Weblinks[Bearbeiten]