Melinda Gates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melinda Gates 2011 in Davos

Melinda Gates (* 16. August 1964 in Dallas, Texas als Melinda Ann French) ist eine US-amerikanische Geschäftsfrau und Philanthropin. Sie ist die Ehefrau von Bill Gates, den sie bei Microsoft kennenlernte, wo sie unter anderem als Projektmanagerin für Microsoft Bob, Microsoft Encarta und Expedia verantwortlich war.

1986 schloss sie ihr Informatik- und Wirtschaftsstudium an der Duke University mit dem Bachelor-Grad ab und machte 1987 ihren MBA. Am 1. Januar 1994 heiratete sie Microsoft-Gründer Bill Gates. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder, geboren 1996, 1999 und 2002.

Zusammen mit ihrem Ehemann gründete sie die Bill & Melinda Gates Foundation, eine Wohltätigkeitsorganisation. Für ihr hier gezeigtes Engagement erhielt sie 2006 zusammen mit ihrem Mann den Prinz-von-Asturien-Preis für Internationale Zusammenarbeit. Melinda Gates gehört der katholischen Kirche an.

2005 war sie gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem U2-Sänger Bono Person des Jahres des Time Magazine.

Ihrer persönlichen Initiative wird die Existenz von Office-Assistenten wie Clippy (in der deutschen Ausgabe als Karl Klammer bekannt) sowie der Bedienoberfläche Microsoft Bob zugeschrieben.

2009 erhielten sie und ihr Mann die Ehrendoktorwürde der University of Cambridge, für 2013 wurde beiden der Lasker~Bloomberg Public Service Award der Lasker Foundation zugesprochen. Melinda Gates wurde vom amerikanischen Wirtschaftsmagazin Forbes im Jahr 2013 auf Platz 3 der Liste der 100 mächtigsten Frauen der Welt gewählt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Melinda Gates – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien