Melissa Satta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Satta im Mai 2007

Melissa Satta (* 7. Februar 1986 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanisch-italienisches Model, Showgirl, Moderatorin und Schauspielerin.[1]

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Satta wurde als Tochter von Mariangela Muzzu und des Architekten Enzo Satta in den Vereinigten Staaten geboren. Ihre Eltern stammten aus Sardinien. Sie lebte gleichermaßen in den USA, aber auch auf der Heimatinsel ihrer Eltern. Satta hat zwei Brüder. Nach der High School machte sie ihren Abschluss in Kommunikationswissenschaft an der Privatuniversität Università di comunicazione e lingue.

Sie begann im Alter von 16 Jahren mit ihrer Modelkarriere. 2005 war sie als Stimme einiger Werbesports von TIM zuhören. Ab 2006 moderierte sie diverse Sendungen im italienischen Fernsehen und war unter anderem auf MTV Italia und Fashion TV zusehen. 2010 wurde sie auf der Sports Illustrated Swimsuit Issue abgebildet und ein halbes Jahr später in der Maxim. Außerdem war sie ab 2010 als Moderatorin für Sky Italia im Einsatz.

Privates[Bearbeiten]

Seit Oktober 2011 ist Satta mit dem deutsch-ghanaischen Fußballspieler Kevin-Prince Boateng liiert, seit 2012 sind die beiden verlobt.[2] Anfang Dezember wurde auf Boatengs Twitter-Account Sattas Schwangerschaft bekannt gegeben.[3] Am 15. April 2014 wurde ihr Sohn Maddox Prince in Mönchengladbach durch einen Wunschkaiserschnitt geboren.[4] Vor der Beziehung mit Boateng hatte sie fünf Jahre lang mit dem italienischen Stürmerstar Christian Vieri zusammengelebt.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 2006: Vita Smeralda
  • 2007: Il giudice Mastrangelo
  • 2008: Quelli che... il calcio

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Melissa Satta – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Frankfurter Rundschau , 24. Januar 2012: Aufregung um Sex-Äußerung, abgerufen am 23. März 2012
  2. Focus: Boateng-Freundin Melissa Satta – Dieses Model macht ganz Schalke verrückt, abgerufen am 16. September 2013.
  3. Catterfeld-und-Kevin-Prince-Boateng.html Baby-Glück bei Catterfeld und Kevin-Prince Boateng. Artikel vom 2. Dezember 2013 im Portal abendblatt.de, abgerufen am 6. Dezember 2013
  4. Schalke04.de: Maddox Prince erblickt das Licht der Welt, abgerufen am 15. April 2014.