Memory Stick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Speicherkartenstandard von Sony. Oft werden aber auch USB-Sticks als Memory Sticks bezeichnet.
Logo
Verschiedene Memory Sticks

Ein Memory Stick (engl. für Speicherstab) ist ein digitales Speichermedium für Daten. Es ist ein eigener Standard von Sony und wurde 1998 eingeführt. Es werden die Varianten Memory Stick (MS), Memory Stick Duo (MSD), Memory Stick PRO (MSP), Memory Stick PRO Duo (MSPD) - die teilweise auch das Suffix Highspeed (HS) tragen – und Memory Stick Micro (M2) unterschieden. Einige Memory Sticks sind mit dem MagicGate-Kopierschutz ausgestattet; diese Speicherkarten sind speziell mit einem entsprechenden Schriftzug gekennzeichnet.

Memory Sticks finden in der Produktpalette von Sony im Bereich Unterhaltungselektronik Anwendung. So benutzen viele Sony-Camcorder Memory Sticks zum Speichern von Bild- und Videodateien. Mit Hilfe eines Speicherkartenlesegeräts können die Daten auf den PC übertragen werden. Weiterhin werden Memory Sticks in Digitalkameras, PDAs, MP3-Playern, Sony-Ericsson-Mobiltelefonen, in Vaio-Notebooks, im Sony Reader, in der PlayStation Portable und für den Roboterhund Aibo verwendet. Bei anderen Herstellern sind Memory Sticks dagegen wenig verbreitet. Neben Sony werden Memory-Sticks auch von SanDisk und Lexar produziert.

Typenübersicht[Bearbeiten]

  • Memory Stick - Speicherkapazität bis 128 MB.
  • Memory Stick Select - wie Memory Stick, jedoch Kapazität 2 x 128 MB.
  • Memory Stick PRO - wie Memory Stick, jedoch Kapazität ab 128 MB. Speicherkapazität bis 32 GB.
  • Memory Stick Duo - kleinere Version des klassischen Memory Stick.
  • Memory Stick PRO Duo - kleinere Version des Memory Stick PRO. Aktuell bis 32 GB.
  • Memory Stick PRO-HG Duo - schnellere Version des Memory Stick PRO Duo. Aktuell bis 32 GB.
  • Memory Stick Micro (M2) - kleinste Version des Memory Stick. Aktuell bis 16 GB.

Memory Stick und Memory Stick Select[Bearbeiten]

32 MB Memory Stick von Sony
256 MB Memory Stick Select von Lexar

Ein Memory Stick speichert die Daten mit Hilfe der Flash-Speicherung. Die maximale Schreibgeschwindigkeit beträgt 14,4 Mbit/s (1,8 MB/s). Die maximale Lesegeschwindigkeit beträgt 19,6 Mbit/s (2,5 MB/s). Memory Sticks haben die Maße 50,0 mm (B) × 21,5 mm (H) × 2,8 mm (T). Der Stick besitzt einen integrierten Controller und hat eine Speicherkapazität zwischen 4 und 128 MB.

Zur Steigerung der Speichergröße wurde der Memory Stick Select eingeführt, der über eine maximale Größe von 256 MB verfügt. Er enthält zwei 128 MB-Speicherblöcke, zwischen denen mittels eines Schalters hin und her gewechselt werden kann. Im Wesentlichen ist der Memory Stick Select eine Kombination von mehreren getrennten Memory Sticks, die auf der Größe eines normalen Memory Sticks untergebracht sind. Diese Variante ist nicht sehr populär, ermöglicht es aber älteren Geräten, die Memory Sticks unterstützen, auf eine relativ große Speicherkapazität zurückzugreifen. Sie werden zurzeit noch von der Firma Lexar hergestellt.

Memory Stick PRO[Bearbeiten]

Der Memory Stick PRO ist mit bis zu 32 GB Speicherkapazität erhältlich. Ein Memory Stick PRO hat die gleichen Maße wie ein normaler Memory Stick und passt auch in dessen Steckplatz, ist dazu allerdings nicht kompatibel. Lese- und Schreibgeräte benötigen unterschiedliche Controller, um die normale oder die Pro-Version anzusprechen. Da ältere Geräte nur einen Controller haben, ist es theoretisch denkbar, diese Geräte für die Pro-Version tauglich zu machen. Allerdings wäre es dann nicht mehr möglich, die normale Version anzusprechen. Aus diesem Grund verfügen aktuelle Geräte über zwei Controller und können beide Versionen ansprechen. Es gibt für einige ältere Vaio-Laptops wie den GRX416 aber auch (rein softwarebasierte) Firmware-Aktualisierungen für den eingebauten Memory-Stick-Leser, die das Gerät Memory-Stick-Pro-fähig machen, ohne die Memory-Stick-Fähigkeiten zu verlieren. Einzig und allein die höhere Geschwindigkeit der Pro-Variante wird dadurch nicht nachgerüstet.

Ein Memory Stick PRO verfügt über vier Leitungen, die jeweils mit einem Bustakt von 40 MHz betrieben werden. Die theoretisch erreichbare Transferrate liegt damit bei 160 Mbit/s (20 MB/s); dieser Wert wird in der Praxis kaum erreicht, 2 MB/s sind wohl realistisch. Die maximale Schreibgeschwindigkeit beträgt 15 Mbit/s.

Die Highspeed-Version des MS PRO soll 10 MB/s erreichen und ist mit höheren Kapazitäten zu erwarten, von SanDisk gibt es auch noch eine Extreme-III-Variante, die mit 18 MB/s angegeben ist und somit noch schneller sein müsste als die Sony-Highspeed-Version.

Memory Stick Duo und Memory Stick PRO Duo[Bearbeiten]

64 MB Memory Stick PRO Duo komplett (links) und ohne Gehäuse (rechts)
256 MB Memory Stick Duo von Sony (mit MagicGate) (unten) und Adapter (oben)
256 MB Memory Stick PRO Duo Highspeed von Sony (mit MagicGate)

Als der Memory Stick auf den Markt kam, waren seine Hauptkonkurrenten CompactFlash und SmartMedia. Da der Memory Stick kleiner war, konnten die Geräte auch etwas kompakter gebaut werden. Da sich die Größe der Speichermedien der Konkurrenz immer mehr verringerten, zum Beispiel Multimedia Card und SD Memory Card, hat Sony 2002 eine verkleinerte Version ihres Memory Sticks auf den Markt gebracht, den Memory Stick Duo. Er ist etwa zwei Drittel so groß wie der normale Memory Stick und hat die Maße 31,0 mm (B) × 20,0 mm (H) × 1,6 mm (T). Über einen Adapter ist es möglich, Memory Stick Duos in Steckplätzen für normale Memory Sticks zu verwenden. Der Adapter wird mit Sony-Memory-Stick-Duo-Karten oft mitgeliefert, selbst bei Mobiltelefonen und anderen Geräten. Nur die Sony-eigene Playstation Portable wird mit einem Duo-Stick ohne Adapter ausgeliefert. Ebenso wird er auch bei SanDisk mit den Memory Sticks PRO Duo mitgeliefert.

Auch beim Memory Stick Duo gibt es die Standard- und die Pro-Version. Beide verfügen über die gleichen Transferraten wie ihre großen Brüder. Die Pro-Version wird meistens erst ab einer Kapazität von 256 MB benutzt, Sony Ericsson legt bestimmten Mobiltelefonen aber auch eine 64-MB-Version bei. Auch in der Spielkonsole PlayStation Portable (PSP) können Duo-Speicherkarten verwendet werden.

Die Variante des Memory Stick PRO Duo mit dem Suffix 'High Speed' hatte eine theoretische Datenübertragungsrate von 20 MB/s (160 Mbit/s) und sollte eine maximale Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s (80 Mbit/s) erreichen, während nur 1,875 MB/s (15Mbit/s) für kontinuierliches Schreiben garantiert wurden, wie es für Videoaufnahmen benötigt wird.[1] In den Verkauf gelangten Kapazitäten von 256 MB bis 2 GB.[2]

Memory Stick PRO-HG[Bearbeiten]

Mit der Einführung der Memory-Stick-PRO-HG-Produktreihe erweiterte Sony das Memory-Stick-PRO-Format um Modelle mit besonders hohen Datendurchsatzraten (maximal 30 Megabyte pro Sekunde (240 MBit/s)). Memory-Stick-PRO-HG-Speicherkarten haben dieselbe Abmessung wie „Memory Stick Duo“ und „PRO Duo“. Sie sind vollständig abwärtskompatibel zu Geräten, die für die Duo-Geräte entwickelt wurden, verhalten sich jedoch – wenn sie in diesen betrieben werden – wie normale Duo-Modelle (Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von maximal 13 Megabyte pro Sekunde (104 MBit/s)). Entwickelt wurde die PRO-HG-Modellreihe vor allem, um beim Einsatz in HD-Videokameras ein flüssiges Beschreiben zu ermöglichen.

Memory Stick Micro (M2)[Bearbeiten]

Größenvergleich: 64 MB Memory Stick Micro von Sony und ein Eurocent

In Zusammenarbeit mit SanDisk stellte Sony im Jahr 2006 einen neuen Vertreter der Memory-Stick-Familie vor, den Memory Stick Micro. Er ist mit den Abmessungen von 12,5 mm (B) × 15 mm (L) × 1,2 mm (T) etwa ein Viertel so groß wie der Memory Stick Duo. Im Gegensatz zu seinen großen Brüdern gibt es von ihm nur eine Variante, deren elektrische Spezifikationen denen des Memory Stick PRO entsprechen. Er kann ebenso bis zu 32 GB Speicher verwalten. Er besitzt einen 11-poligen Anschluss und kann mit 1,8 Volt und 3,3 Volt betrieben werden. Wie bei dem Memory Stick Duo ist es auch möglich, den Memory Stick Micro über einen Adapter in Steckplätzen für Memory Sticks PRO und Memory Sticks PRO Duo zu verwenden. Derzeit (Dezember 2009) beträgt die maximal erhältliche Speicherkapazität 32 GB. Der Memory Stick Micro findet vor allem in den ab 2006 bis 2009 produzierten Mobiltelefonen von Sony Ericsson (beispielsweise C905, K810i, F305, C902, G900, K550i, K610i, K800i, W660i, W890i, Z550i) Verwendung.

Mark2-Zertifizierung[Bearbeiten]

Seit 2008 sind Memory Sticks erhältlich, die mit dem Mark2-Logo versehen sind, dieses sagt aus, dass der Memory Stick für High-Speed-Aufnahmegeräte (AVCHD) geeignet ist.[3]

Falsifikate[Bearbeiten]

Wie bei zahlreichen Elektronikprodukten stehen Memory-Sticks erheblich im Visier von Produktpiraterie. Die gefälschten Speicherkarten werden häufig so gut imitiert, dass sie nur von Experten als Fälschungen identifiziert werden können. Häufig sind sie jedoch erheblich langsamer und unterstützen bestimmte Technologien wie MagicGate nicht.

Marke[Bearbeiten]

Der Name „Memory Stick“ ist eine noch nicht vollständig eingetragene Gemeinschaftsmarke Nummer 004021598, die am 1. September 2004 von Sony angemeldet wurde.

Die Zukunft[Bearbeiten]

Sony hat auf der CES 2010 in Las Vegas mit einer Ankündigung das Ende des Memory Stick verkündet. Inzwischen bietet Sony eigene SD-Karten an, die bei gleicher Kapazität stets deutlich billiger als Memory Sticks sind, was neben anderem den Erfolg des Sony-Formats weiter behinderte.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Memory Stick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2GB Memory Stick PRO Duo High Speed. Sony Südafrika, archiviert vom Original am 4. April 2014, abgerufen am 3. April 2014 (HTML, englisch).
  2. Sony Memory Stick Compatibility Chart. Sony, abgerufen am 3. April 2014 (HTML, englisch).
  3. Sony’s new 16GB Memory Stick Pro Duo media [...] Mark2Certification. News.sel.sony.com, 6. Januar 2008, archiviert vom Original am 15. Januar 2008, abgerufen am 13. November 2011 (HTML, englisch, Vorabinformation zur CES 2008 in Las Vegas über einen Memory Stick mit Mark2 Zertifizierung).
  4. Sony läutet das Ende des Memory Stick ein. golem.de, abgerufen am 8. April 2014 (HTML, Information von der Sony Pressekonferenz auf der CES 2010 in Las Vegas).