Michael De Luca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael De Luca

Michael De Luca (* 1965 in New York City) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent und Drehbuchautor.

Karriere[Bearbeiten]

De Luca studierte Filmwissenschaften an der New York University. 1987 begann er seine Karriere als Drehbuchautor bei Der Rasenmähermann. Als Drehbuchautor war er weiterhin in den Jahren 1988/89 an der Fernsehserie Freddy's Nightmares beteiligt.

1994 verfasste De Luca das Drehbuch zu dem Horrorfilm Die Mächte des Wahnsinns, 1995 war an der Entwicklung der Geschichte zu Judge Dredd beteiligt. Seine bisher letzte Arbeit als Autor war ein Drehbuch für eine Episode der Fernsehserie Star Trek: Raumschiff Voyager aus dem Jahre 1996.

1991 produzierte De Luca erstmals mit Freddy's Finale – Nightmare on Elm Street 6 einen Spielfilm für New Line Cinema. Dort übernahm er später den Posten des President of Production. 2003 wechselte De Luca in gleicher Position zu DreamWorks Pictures.

Für sein Mitwirken an der Produktion von The Social Network wurde De Luca 2011 für den Oscar nominiert. Zudem gewann er 2010 für den Film einen Award des American Film Institute. Für Universal Pictures produzierte De Luca unter dem Banner seiner Produktionsfirma Michael De Luca Prods. den Horrorfilm Dracula Untold, der Ende 2014 in die Kinos kommen soll.[1]

Ende 2013 wurde bekanntgegeben, dass De Luca ab Februar 2014 bei Columbia Pictures den Posten als President of Production einnimmt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Executive Producer
Als Produzent

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dracula: Year Zero – Universal
  2. http://www.deadline.com/2013/12/sony-pictures-taps-michael-deluca-to-be-president-of-columbia-pictures/

Weblinks[Bearbeiten]