Michael Hillardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Hillardt (Michael Howard „Mike“ Hillardt; * 22. Januar 1961 in Brisbane) ist ein ehemaliger australischer Mittelstreckenläufer.

Bei den Commonwealth Games 1982 in Brisbane wurde er Fünfter über 1500 m. Jeweils das Halbfinale erreichte er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 in Helsinki über 800 m und bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles über 1500 m.

Seinen größten internationalen Erfolg hatte er im Jahr darauf, als er bei den Leichtathletik-Hallenweltspielen in Paris über 1500 m siegte. Über dieselbe Distanz wurde er 1986 bei den Commonwealth Games in Edinburgh Achter, bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1987 in Indianapolis Fünfter und bei den Weltmeisterschaften 1987 in Rom Siebter.

Zweimal wurde er nationaler Meister über 800 m (1981, 1983) und achtmal über 1500 m (1980, 1982–1988).

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]