Michel-Ange – Molitor (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Michel-Ange – Molitor
Michel-Ange Molitor 9 (métro Paris) vers Montreuil par Cramos.JPG
Tarifzone 1
Linie(n) 09Paris m 9 jms.svg 10Paris m 10 jms.svg
Ort Paris XVI
Eröffnung 30. September 1913
Station der Linie 10

Michel-Ange – Molitor ist ein unterirdischer Umsteigebahnhof der Pariser Métro im 16. Arrondissement von Paris. Er wird von den Métrolinien 9 und 10 bedient. Die Station der Linie 10 liegt unter der Rue Molitor, die der Linie 9 unter der Rue Michel-Ange.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten]

Die Station wurde am 30. September 1913 mit der Eröffnung der westlichen Verlängerung der Linie 8 in Betrieb genommen. Diese wurde damals von der Station Beaugrenelle (seit 1947: Charles Michels) nach Westen hin verlängert. Im Stadtteil Auteuil bildet sie eine große Endschleife, die im Zuge der Verlängerung der Linie bis Boulogne – Jean Jaurès 1980 im Regelverkehr aufgegeben wurde.[1] Sie wird gegen den Uhrzeigersinn befahren.

Am 27. Juli 1937 wurde der Abschnitt der Linie 8 zwischen La Motte-Picquet – Grenelle und der damaligen Endstation Porte d’Auteuil, inklusive der Station Michel-Ange – Molitor, der Linie 10 zugeordnet. Sie verfügt über zwei Gleise an einem Mittelbahnsteig, die beide in West-Ost-Richtung befahren werden. Das südliche Gleis dient dem Regelverkehr aus Boulogne-Billancourt, das nördliche kann nur im Zuge der Endschleife von Porte d’Auteuil her befahren werden. Östlich der Station vereinigen sich die beiden Gleise.[2]

Die Station der Linie 9 wurde am 8. November 1922 in Betrieb genommen. Sie weist zwei Gleise an Seitenbahnsteigen auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D’Abbesses à Wagram. 2003, ISBN 2862533076.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Exelmans
← Pont de Sèvres
Paris m 9 jms.svg Michel-Ange – Auteuil
Mairie de Montreuil →
Boulogne – Jean Jaurès
← Boulogne – Pont de Saint-Cloud
Paris m 10 jms.svg Chardon-Lagache
Gare d’Austerlitz →

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. La Vie du Rail, Paris 2004, ISBN 2-902808-87-9, S. 273
  2. Jean Tricoire, S. 274

48.844962.261194Koordinaten: 48° 50′ 42″ N, 2° 15′ 40″ O