Mieczysław Horszowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mieczyslaw Horszowski Polish pianist.jpg
Mieczysław „Miecio“ Horszowski im Jahre 1902

Mieczysław Horszowski (* 23. Juni 1892 in Lemberg, Galizien; † 22. Mai 1993 in Philadelphia) war ein polnischer Pianist.

Leben[Bearbeiten]

Horszowski begann Ende des 19. Jahrhunderts als Wunderkind seine Karriere. Einer seiner Lehrmeister war der deutsche Komponist und Musikpädagoge Cyrill Kistler, der ihn 1899 bei einem Klavierabend in Bad Kissingen kennengelernt hatte. Gemeinsam mit Pablo Casals (Cello), dessen Begleiter Horszowski seit 1906 war, spielte er in den 1950er Jahren mehrere Beethoven-Stücke ein. Horszowski zog nach dem 1. Weltkrieg nach Italien, wo er bis 1941 lebte und unterrichtete. Danach emigrierte er nach den USA, wo er bis zu seinem Tod am Curtis Institute of Music in Philadelphia unterrichtete. Er trat bis zu seinem 100. Geburtstag regelmäßig öffentlich in den USA und in Europa auf. Zu seinem Standardrepertoire gehörten die Klavierwerke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Beethoven, Chopin und Schumann.

Weblinks[Bearbeiten]