Mike Rotunda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lawrence Michael Rotunda
Irwin R Schyster in 1994.jpg
Daten
Ringname(n) Mike Rotunda
Irwin R. Schyster
I.R.S.
Michael Wallstreet
V.K. Wallstreet
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 113 Kg
Geburt 30. März 1958
St. Petersburg, Florida[1]
Angekündigt aus Syracuse, NY
Washington, D.C.
Trainiert von Dick Beyer
Debüt 1981
Ruhestand 2004

Mike Rotunda, eigentl. Lawrence Michael Rotunda (* 30. März 1958 in St. Petersburg, Florida) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Wrestler, der vor allem als Tag-Team-Wrestler unter seinem Ringnamen Irwin R. Schyster oder abgekürzt I.R.S. bekannt ist. Rotunda hielt neben anderen Wrestlingtiteln fünfmal den World-Tag-Team-Titel der World Wrestling Federation (inzwischen World Wrestling Entertainment).

Karriere[Bearbeiten]

1981–1987[Bearbeiten]

Nach dem Abschluss an der Syracuse University begann Rotunda 1981 seine Karriere bei Florida Championship Wrestling. Dort bildete er mit seinem Schwager Barry Windham ein Tag Team. 1984 wechselten sie zur World Wrestling Federation und traten dort als U.S. Express an. Nach einem Sieg über Dick Murdoch und Adrian Adonis konnten sich Rotunda und Windham erstmals die WWF World Tag Team Titel sichern. Anschließend begann eine Fehde mit The Iron Sheik und Nikolai Volkoff, die mit dem Titelverlust des U.S. Express bei Wrestlemania I endete. Im Juni 1985 gewann sie gegen Brutus Beefcake und Greg Valentine zum zweiten Mal die WWF World Tag Team Titel. Nachdem Windham die WWF verlassen hatte, bildete Mike Rotunda ohne größeren Erfolg ein Tag Team mit Dan Spivey.

1987–1991[Bearbeiten]

1987 verließ Rotunda die WWF und kehrte zu Florida Championship Wrestling zurück, wo er deren Titel NWA Florida Heavyweight Championship errang. Im nächsten Jahr wechselte er innerhalb der National Wrestling Alliance zu Jerry Crockett Promotions. Dort bildete er mit Kevin Sullivan und Rick Steiner den Varsity Club, ein Stable mit einem Ringerhintergrund. Später stießen noch Dan Spivey und Steve Williams hinzu. Mit Letzterem gewann Rotunda die NWA World Tag Team Titel. 1988 errang er als Einzelwrestler den NWA World Television Title, welchen er knapp ein Jahr später an Sting weitergeben musste.

1991–1995[Bearbeiten]

1991 kehrte Rotunda zur WWF zurück, wo er einen neues Gimmick erhielt, das ihn eindeutig als Heel definierte: Irwin R. Schyster, dessen Initialen IRS die Abkürzung der US-amerikanischen Steuerfahndung sind, war laut der erfundenen Biographie ein ehemaliger Steuereinnehmer des Internal Revenue Service und beschimpfte Gegner wie Publikum als „Taxcheaters“ (Steuerbetrüger). Diese unsympathische Figur bildete mit ihrem Tag-Team-Partner, dem ebenso polarisierenden „Million Dollar Man“ Ted DiBiase, das Tag-Team Money Inc., das insgesamt dreimal die WWF-Tag-Team-Titel erhielt. Nach dem verletzungsbedingten Karriereende von DiBiase trat Mike Rotunda als Einzelwrestler auf. In dieser Zeit hatte er Fehden gegen Razor Ramon, dessen Goldkettenschmuck er laut Storyline besteuern wollte, Tatanka, von dem er Schenkungssteuer für einen von Wahoo McDaniel und Chief Jay Strongbow überreichten Häuptingskopfschmuck verlangte, und The Undertaker, bei dem Schyster den Inhalt der Urne wissen und besteuern wollte. Nach einer realen Rückenverletzung in einem Match gegen Lex Luger verließ Rotunda die WWF.

Seit 1995[Bearbeiten]

Von 1995 bis 2000 stand Rotunda bei World Championship Wrestling unter Vertrag, konnte aber nicht an seine früheren Erfolge als Irwin R. Schyster anknüpfen. Danach war er in Japan aktiv, wo er zunächst an der Seite von Steve Williams die Real World Tag League von All Japan Pro Wrestling gewinnen durfte und anschließend seine Karriere bei IWA Japan ausklingen ließ, wo er 2004 seinen Rücktritt bekannt gab, um mit seiner Frau eine Sicherheitsfirma zu führen.

Seit 2006 steht Rotunda wieder bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag, meist hinter den Kulissen. Bei der Jubiläumssendung zum fünfzehnjährigen Bestehens der WWE-Hauptfernsehsendung Raw am 10. Dezember 2007 nahm er als Irwin R. Schyster an einer Battle Royal teil, bei der Schyster sich den Sieg schließlich von seinem ehemaligen Tag-Team-Partner Ted DiBiase abkaufen ließ, eine Anspielung auf dessen Erwerb des WWF World Heavyweight Titels von André the Giant fast zwanzig Jahre zuvor.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Profil Rotundas auf genickbruch.com

Weblinks[Bearbeiten]