Mima Jaušovec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mima Jaušovec (* 20. Juli 1956 in Maribor) ist eine ehemalige jugoslawische Tennisspielerin.

Bekannt geworden ist sie durch ihren Sieg bei den French Open 1977. Im darauffolgenden Jahr erreichte sie dort wieder das Finale, unterlag aber der Rumänin Virginia Ruzici. 1983 konnte sie zum dritten Mal in das Endspiel von Roland Garros vordringen, verlor dann jedoch gegen Chris Evert.

Im Jahr 1988 trat sie vom aktiven Tennissport zurück.

Weblinks[Bearbeiten]