Minuskel 61

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuskripte des Neuen Testaments
PapyriUnzialeMinuskelnLektionare
Minuskel 61
Codex Montfortianus (Comma).jpg
Comma Johanneum
Name Codex Montfortianus
Text Neues Testament
Sprache griechisch
Datum ca. 1520
Lagerort Trinity College (Dublin)
Größe 15,8 x 12 cm
Typ Byzantinischer, gemischt
Kategorie III, V

Minuskel 61 (in der Nummerierung nach Gregory-Aland), δ 603 (von Soden), auch als Codex Montfortii bezeichnet, ist eine griechische Minuskelhandschrift des Neuen Testaments auf 455 Papierblättern (15,8 x 12 cm). Mittels Paläographie wurde das Manuskript auf das 16. Jahrhundert datiert.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Kodex enthält den kompletten Text des Neuen Testaments. Er wurde einspaltig mit je 21 Zeilen geschrieben.[2] Die Handschrift enthält Prolegomena, κεφαλαια, τιτλοι, Bilder, Ammonianische Abschnitte, Eusebische Kanon, Unterschriften und στιχοι. Sie enthält einige Scholia des Arethas.[3][2]

Die Bücher sind in dieser Reihenfolge angeordnet: Evangelien, Paulusbriefe, Apostelgeschichte, Katholische Briefe (Jakobus, Judas, 1-2 Petrus, 1-3 Johannes), und Offenbarung des Johannes.[2] Die Reihenfolge der Katholische Briefen ist dabei wie in Minuskelkodex 326.

Der griechische Text der Evangelien und Apostelgeschichte repräsentiert den Byzantinischen Texttyp. Aland ordnete ihn in Kategorie V ein. Der Text in den restlichen Büchern des Neuen Testaments ist gemischt. Aland ordnet ihn in Kategorie III ein.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Es war die erste griechische Handschrift, die das Comma Johanneum in 1 Johannes 5,7-8 enthält.[4] Der Text der Apokalypse wurde später von anderen Händen hinzugefügt.

Die Handschrift gehörte einmal Thomas Montfort, von dem sie den Namen trägt, dann James Ussher (als Kodex 63), der sie dem Trinity College vermachte.

Der Kodex befindet sich zurzeit im Trinity College (Ms. 30) in Dublin.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c K. Aland, M. Welte, B. Köster, K. Junack, Kurzgefasste Liste der griechischen Handschriften des Neues Testaments, Walter de Gruyter, Berlin, New York 1994, S. 50.
  2. a b c  Caspar René Gregory: Textkritik des Neuen Testaments. Band 1, Leipzig 1900, S. 142 (Internet Archive).
  3.  Frederick Henry Ambrose Scrivener: A Plain Introduction to the Criticism of the New Testament. Band 1, London 1894, S. 199-200 (Internet Archive).
  4. Bruce M. Metzger, Bart D. Ehrman, The Text of the New Testament: Its Transmission, Corruption and Restoration, (Oxford University Press, 2005), S. 88, 147.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]