Montigny-en-Arrouaise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montigny-en-Arrouaise
Wappen von Montigny-en-Arrouaise
Montigny-en-Arrouaise (Frankreich)
Montigny-en-Arrouaise
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Bohain-en-Vermandois
Gemeindeverband Pays du Vermandois.
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 29′ O49.9063888888893.4761111111111145Koordinaten: 49° 54′ N, 3° 29′ O
Höhe 90–154 m
Fläche 9,77 km²
Einwohner 304 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km²
Postleitzahl 02110
INSEE-Code

Montigny-en-Arrouaise ist eine französische Gemeinde mit 304 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin und zum Kanton Bohain-en-Vermandois.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt 15 Kilometer nordöstlich der Stadt Saint-Quentin zwischen der Quelle der Somme und dem Tal der oberen Oise.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 347 303 316 296 300 274 288

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-aux-Liens

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montigny-en-Arrouaise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien