Moritz Kranich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moritz Kranich
Spitzname(n) "Catenaccio"
Wohnort Hamburg, Deutschland
World Series of Poker
Bracelets
(Turniersiege)
keine
money finishes 1
Höchstes money finish im Main Event keine 
World Poker Tour
Titel 1
Finaltische 1
money finishes 1
European Poker Tour
Titel 1
Finaltische 1
money finishes 3
Letzte Aktualisierung der Infobox: 30. Dezember 2013

Moritz Kranich (* 1980) ist ein deutscher Pokerspieler.

Er spielt online die Single-Table-Turniere (Sit and Goes) und die großen Multi-Table-Turniere. Im September 2008 wurde er bei einem 1.050 $ WCOOP Second Chance-Turnier auf PokerStars.com Dritter, was ihm einen Gewinn von 77.000 US-Dollar einbrachte. Außerdem gewann er auch ein Sonntags-109 $-Rebuy-Turnier auf PokerStars, welches von vielen Spielern als das schwierigste Turnier überhaupt angesehen wird.

Er gewann 2009 als vierter Deutscher einen EPT-Titel. Mit dem Sieg der EPT Deauville 2009 konnte er seinen bisher größten Erfolg feiern und sich ein Preisgeld von über 850.000 Euro sichern.[1]

Im Juli 2010 gewann er den Bellagio Cup VI der World Poker Tour für rund 875.000 $. Er setzte sich am Final Table unter anderem gegen Phil Ivey durch und schlug dann im Heads-Up Justin Smith. Er ist der dritte deutsche WPT Gewinner und der erste Deutsche, der das Double von EPT- und WPT-Titel schaffte[2].

Im Oktober 2011 erreichte er am Final Table des "World Series of Poker Europe Main Events" in Cannes den dritten Platz für 550.000 Euro.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. pokernews.com: Moritz Kranich Takes PokerStars.com EPT Deauville (Abgerufen am 27. November 2009)
  2. Moritz Kranich gewinnt den Bellagio Cup und 875.000 Dollar

Weblinks[Bearbeiten]