Morris Possoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morris Possoni bei der Tour de Romandie 2011

Morris Possoni (* 1. Juli 1984 in Ponte San Pietro) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Nachdem Possoni Saison 2005 den Giro delle Valli Cuneesi nelle Alpi di Mare und den Giro della Valle d'Aosta gewann, fuhr er zum Saisonende beim italienischen Radsportteam Lampre und erhielt dort 2006 seinen ersten regulären Vertrag. Er bestritt in den Folgejahren vier mal den Giro d’Italia und drei mal die Vuelta a España und konnte diese Rundfahrten drei bzw. zwei mal beenden. Seine letzte Saison bestritt er 2012.

Im Zuge der Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua geriet er Ende 2014 in den Verdacht, Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2005
2009

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Pink jersey Giro - 44 83 DNF 79 -
Yellow jersey Tour - - - - - -
golden jersey Vuelta 88 - - - 80 DNF

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten]