NGC 3227

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 3227
NGC3227-hst-R658GB547.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 3227
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 23m 30,62s[1]
Deklination +19° 51′ 53,7″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(s) pec Sy1.5  [2]
Helligkeit (visuell) 10,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 11,3 mag [3]
Winkel­ausdehnung 6,2′ × 4,5′ [1]
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-3227-Gruppe, Leo-II-Gruppen  
Rotverschiebung +0,003859 ± 0,000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+1157 ± 3) km/s  [1]
Entfernung ca. 60 Mio. Lj  
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 15. Februar 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 3227 • UGC 5620 • PGC 30445 • CGCG 94-28 • MCG +03-27-016 • IRAS 10207+2007 • 2MASX J10233060+1951538 • Arp 94B • VV 209a • GC 2089 • H 2.29 • Holm 187A • KCPG 234B
Aladin previewer

NGC 3227 ist die Bezeichnung einer Balkenspiralgalaxie im Sternbild Leo. NGC 3227 hat eine wechselwirkende Beziehung mit der elliptischen Galaxie NGC 3226 und ist mit dieser zusammen als Arp 94 und Holm 187 katalogisiert.

NGC 3227 wurde am 15. Februar 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt. Herschel erkannte bereits, dass NGC 3227 einen Doppelnebel mit NGC 3226 bildet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD-Datenbank
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS