Neill Blomkamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neill Blomkamp auf der San Diego Comic-Con International 2009

Neill Blomkamp (* 17. September 1979 in Johannesburg, Südafrika) ist ein südafrikanischer Regisseur von TV-Spots, Kurzfilmen und Spielfilmen. Bekanntheit erlangte er als Regisseur des Science-Fiction-Films District 9.

Leben[Bearbeiten]

Blomkamp begann mit 17 Jahren in Südafrika als professioneller Trickfilmzeichner bei Deadtime unter Simon Hansen und Sharlto Copley. 1997 zog seine Familie nach Vancouver in Kanada, wo er sich dann in die Vancouver Film School einschrieb. 2003 wurde er beauftragt fotorealistische Flugzeuge aus der Zukunft für die populären Wissenschaften der „Next Century in Aviation“ zu illustrieren. 2004 bekam er einen Auftrag zur Illustration von „The Future of the Automobile“. Blomkamp arbeitete dann als Künstler für Visuelle Effekte bei der The Embassy Visual Effects in Vancouver und der Rainmaker Digital Effects.

Sein Durchbruch gelang Blomkamp 2007 als Regisseur der Trilogie Landfall von Live-Action-Kurzfilmen, welche im Halo-Universum spielen um für die Veröffentlichung von Halo 3 zu werben. Halo: Combat, der zweite Film der Landfall-Trilogie, gewann den Cannes Lions 2008 – Film Lions Grand Prix. Daraufhin wurde Blomkamp die Regie für seinen ersten Spielfilm angeboten, eine Adaptation des Videospiels Halo.[1] Dessen Finanzierung scheiterte jedoch an Unstimmigkeiten zwischen Universal Pictures und 20th Century Fox.[2] Peter Jackson, der Produzent des Projekts bot Blomkamp stattdessen an, District 9 zu produzieren, eine Adaptation des Kurzfilms Alive in Joburg aus dem Jahr 2005 von Spy Films, bei dem Neill Blomkamp, Sharlto Copley, Simon Hansen und Shanon Worley die Regie führten. Bei District 9 führte Blomkamp Regie und Copley spielte die Hauptrolle; er wurde Mitte August 2009 veröffentlicht und von den Kritikern hoch gelobt.[3] Blomkamp benutzt für seinen dokumentarischen Stil meistens die Handkameraperspektive, die Cinéma-vérité-Technik und eine Mischung aus naturnahen sowie fotorealistischen computergenerierten Effekten.

Blomkamps zweiter Kinofilm heißt Elysium und behandelt ebenfalls ein düsteres Science-Fiction-Setting. Die Dreharbeiten begannen im Juli 2011. Der Film erschien am 9. August 2013 in den Kinos.[4]

Blomkamp lebt in Vancouver.

Filmografie[Bearbeiten]

Kinofilme[Bearbeiten]

Kurzfilme[Bearbeiten]

  • Tetra Vaal (2005) (Regisseur, visual FX)
  • Alive in Joburg (2005) (Regisseur, visual FX)
  • Yellow (2006) (Regisseur, visual FX)
  • Tempbot (2006) (Regisseur)
  • Halo: Landfall (2007) (Regisseur)

Werbespots[Bearbeiten]

Andere Arbeiten[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004, First Boards Awards – „One of the top five directors to watch“
  • 2004, Cannes Lions International Advertising Festival – „Saatchi & Saatchi New Directors Showcase“
  • 2004, Shark Awards (shortlisted)
  • 2005, VES Awards „Outstanding VFX in a commercial“ für Citroen – Alive with technology
  • 2008, Cannes Lions 2008 – Film Lions- Grand Prix – Halo: Combat
  • 2009, Nebula Award „Best Script (Bestes Drehbuch)“ für District 9 (zusammen mit Terri Tatchell)
  • 2010, Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bestes adaptiertes Drehbuch“ für District 9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neill Blomkamp – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Russell Baillie: Jackson’s new sci-fi film a return to his origins. The New Zealand Herald, 18. Juli 2009, abgerufen am 20. Januar 2011 (englisch).
  2. Lorenza Munoz, Dawn C. Chmielewski: Game Not Over for ‘Halo’ Movie. Los Angeles Times, 21. Oktober 2006, abgerufen am 20. Januar 2011 (englisch).
  3. District 9 (2009). Rotten Tomatoes, abgerufen am 20. Januar 2011 (englisch).
  4. Offizielle Webseite von Elysium
  5. Nike Crabs Play Football. In: The Inspiration Room. Abgerufen am 08-29-09.
  6. Nike Air Huarache 2K4 in Evolution. In: The Inspiration Room. Abgerufen am 08-29-09.
  7. Dancing Citroen Transformers. In: The Inspiration Room. Abgerufen am 08-29-09.
  8. Gatorade Rain – Birth of the New Cool. In: The Inspiration Room. Abgerufen am 08-29-09.
  9. sunlikestar.com