Nicole Barnhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicole Barnhart
Spielerinformationen
Voller Name Nicole Renee Barnhart
Geburtstag 10. Oktober 1981
Geburtsort Pottstown, PennsylvaniaUSA
Größe 178 cm
Position Torfrau
Vereine in der Jugend
1999–2002 Stanford Cardinal
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–
2009–2010
2011
2013–
California Storm
FC Gold Pride
Philadelphia Independence
FC Kansas City

37 (0)
9 (0)
20 (0)
Nationalmannschaft2



2004–
USA U-16
USA U-18
USA U-21
USA



54 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013
2 Stand: 27. Oktober 2013

Nicole Renee Barnhart (* 10. Oktober 1981 in Pottstown, Pennsylvania) ist eine US-amerikanische Fußballtorhüterin. Sie spielt für den FC Kansas City und für die US-amerikanische Nationalmannschaft.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Barnhart wuchs in Gilbertsville, Pennsylvania auf und spielte für das Collegeteam der Stanford University, die Stanford Cardinal. Sie wurde als "All-Pacific-Ten-Conference-Spieler" der Jahre 2002, 2003 und 2004 ausgezeichnet und hält den Stanford Frauen-Rekord für die niedrigste Gegentorrate (0,41). Von 2009 bis 2010 spielte sie für den FC Gold Pride in der WPS. Der Verein dominierte die Liga und gewann das anschließende Playoff-Finale um die Meisterschaft mit 4:0 gegen Philadelphia Independence. Aufgrund von Finanzproblemen wurde der Verein aber im November 2010 aufgelöst und Banhart wechselte zum Playoff-Gegner.

Zu ihrem ersten Länderspiel kam sie am 16. Oktober 2004 weil die eigentliche Stammtorhüterin Briana Scurry eine andere Verpflichtung hatte. Da Barnhart am Tag zuvor noch für die Cardinals gespielt hatte und auch am nächsten Tag erneut in der Bay Area für sie spielen sollte, saß sie in Kansas City nur für Notfälle auf der Bank. Als sich in der 81. Minute des Spiels gegen Mexiko die Stürmerin Angela Hucles verletzte, die das 1:0 erzielt hatte, musste Barnhart in der 86. Minute als Stürmerin eingewechselt werden, da zuvor bereits alle Feldspielerinnen, die als Ersatz zur Verfügung standen, eingewechselt worden waren.[1]

An der Weltmeisterschaft 2007 in China und den Olympischen Spielen in Peking, bei denen die USA zum dritten Mal die Goldmedaille gewannen, nahm sie nur als dritte Torhüterin teil und kam nicht zum Einsatz. Sie hatte aber maßgeblichen Anteil an der Qualifikation für die Olympischen Spiele als sie im Qualifikationsspiel gegen Kanada, das im Elfmeterschießen entschieden wurde, einen Elfmeter halten konnte.[2]

Ihr erstes Turnier als Stammtorhüterin - aufgrund einer Schulteroperation von Hope Solo - war der CONCACAF Women’s Gold Cup 2010, wo die US-Mannschaft überraschend nur Dritter wurde. Auch bei den dadurch notwendigen zwei Playoff-Spielen gegen Italien stand sie im Tor.

2011 kam sie in den ersten acht von zehn Spielen zum Einsatz, u.a. bei allen Spielen des Algarve Cups, den die Amerikanerinnen im März zum achten Mal gewannen. Barnhart gehörte zum Kader der USA für die Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland. Da Solo in den beiden letzten Testspielen vor der WM wieder im Tor stand, war zunächst offen, wer bei der WM das Tor hüten würde. Barnhart kam aber ebenso wie die dritte Torhüterin nicht zum Einsatz, da Solo bei allen WM-Spielen im Tor stand.

In der Saison 2013 spielte sie in der neugegründeten National Women’s Soccer League, der höchsten amerikanischen Profiliga im Frauenfußball für den FC Kansas City.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

  • WPS-Meister 2010
  • WPS-Vizemeister 2011
  • Vizeweltmeisterin 2011 (ohne Einsatz)
  • Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 (jeweils ohne Einsatz)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nicole Barnhart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. U.S. Women Top Mexico 1-0 on Hucles Tally
  2. U.S. Women's National Team Downs Canada in Penalty Kick Shootout to Win 2008 CONCACAF Women's Olympic Qualifying
  3. ussoccer.com: NWSL Announces Allocation of 55 National Team Players to Eight Clubs