Kansas City (Missouri)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kansas City
Spitzname: City of Fountains, Heart of America
Skyline von Kansas City
Skyline von Kansas City
Siegel von Kansas City
Siegel
Flagge von Kansas City
Flagge
Lage in Missouri
Kansas City (Missouri)
Kansas City
Kansas City
Basisdaten
Gründung: 1853
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Missouri
Countys:

Jackson County
Clay County
Platte County
Cass County

Koordinaten: 39° 7′ N, 94° 35′ W39.109722222222-94.588611111111277Koordinaten: 39° 7′ N, 94° 35′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
459.787 (Stand: 2010)
2.067.585
Bevölkerungsdichte: 566,2 Einwohner je km²
Fläche: 823,7 km² (ca. 318 mi²)
davon 812,1 km² (ca. 314 mi²) Land
Höhe: 277 m
Postleitzahlen: 64101-64102, 64105-64106, 64108-64114, 64116-64134, 64136-64139, 64141, 64144-64158, 64161, 64163-64168, 64170-64172, 64179-64180, 64183-64185, 64187-64188, 64190-64199, 64944, 64999
Vorwahl: +1 816
FIPS:

29-38000

GNIS-ID: 0748198
Webpräsenz: www.kcmo.org
Bürgermeister: Sly James
KansasCityMO94.58236W 39.10378N NASA.png
Satellitenbild
Skyline von Kansas City im Juli 2004
Die Union Station von Kansas City

Kansas City ist mit 459.787 Einwohnern[1] die größte Stadt im US-Bundesstaat Missouri.

Das Stadtgebiet liegt in den vier Countys Clay, Cass, Jackson und Platte.

Die Stadt wird häufig mit KCMO abgekürzt, indem an die führenden Buchstaben des Städtenamens noch der Postcode für Missouri gehängt wird, um Verwechslungen mit dem jenseits der Bundesstaatsgrenze direkt angrenzenden, deutlich kleineren Kansas City, Kansas, zu vermeiden. Zusammen mit diesem Kansas City liegt die Bevölkerungszahl der gesamten Metropolregion Kansas City bei 2.067.585 (2009)[2]; die Region ist damit nach Greater St. Louis das zweitgrößte Ballungszentrum am Missouri River.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Besiedlung durch Europäer datiert auf das Jahr 1831, als Mitglieder der kurz zuvor gegründeten Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) aus Kirtland (Ohio) und dem nördlichen New York über 20 Hektar Land im Gebiet des Paseo- und des Troost-See kauften, um dort ihr Zion zu erbauen. Aufgrund von Streitigkeiten mit anderen Siedlern wurden die Mormonen schließlich 1833 gewaltsam aus Jackson County vertrieben. Heute leben jedoch wieder relativ viele von ihnen in dieser Gegend.

Am Missouri River wurden zu dieser Zeit auch Hafenanlagen errichtet, um Westport in Kansas zu versorgen. Die sogenannte „Town Company“ kaufte 1838 das Land um die Hafenanlagen und benannte es Town of Kansas (der Name rührte vom Indianerstamm der Kansa, auch „Kaw“ oder „Kanza“ genannt, her). Am 28. März 1853 wurde die City of Kansas in den Staat Missouri eingegliedert. Bei den ersten Wahlen wurden 1853 77 Wahlberechtigte bei einer Bevölkerung von 2.500 Einwohnern gezählt. 1889 erhielt die Stadt mit einer Bevölkerung um 60.000 den Namen Kansas City.

Während des amerikanischen Bürgerkriegs war die Gegend stark umkämpft. An das Telegraphennetz wurde die Stadt 1858, an die Eisenbahn 1864 angeschlossen. Der Flugplatz eröffnete 1927.

In den frühen 1920er-Jahren bis 1940 spielte die Stadt in der Ära von Tom Pendergast eine herausragende Rolle in der Geschichte des Jazz, weil es dort für Musiker bezahlte Arbeit, trotz Great Depression, Prohibition und New Deal-Politik gab. Dort entstand mit dem Kansas City Jazz ein eigener Jazz-Stil.

Der spätere Präsident der USA, Harry S. Truman, war Landrat (Judge of the County Court) im Jackson County und stieg durch das von Tom Pendergast errichtete Korruptions- und Günstlingssystem auf.

1981 kamen bei der Einsturzkatastrophe in einem Hotel in Kansas City 114 Menschen ums Leben.

Religionen[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Partnerstädte von Kansas City sind:

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das 2011 eröffnete Kauffman Center for the Performing Arts ist das städtische Zentrum für Oper, Theater und Ballet und beherbergt das Kansas City Symphony-Orchester, die Lyric Opera of Kansas City und das Kansas City Ballet. Eine weitere bedeutende kulturelle Einrichtung ist die 1885 gegründete, private Kunsthochschule Kansas City Art Institute.

Museen[Bearbeiten]

Das American Jazz Museum widmet sich der Geschichte des Kansas-City-Jazz. Im Nelson-Atkins Museum of Art ist eine bedeutende Sammlung von Kunst von der Antike bis zur Moderne zu sehen.

Sport[Bearbeiten]

In Kansas City spielen die Kansas City Royals, ein Gründungsmitglied der MLB. Außerdem findet man hier die MLS-Mannschaft Sporting Kansas City. Das NFL Team Kansas City Chiefs ist außerdem auch in Kansas City angesiedelt. Von 1974 bis 1976 spielten die Kansas City Scouts in der NHL.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Innenstadtbereich hat die Form eines Rechteckes, das an allen vier Seiten von Autobahnen begrenzt wird.

Die Straßenbahn von Kansas City wurde 1957 eingestellt. Im Jahr 2015 soll eine neue Straßenbahnlinie eröffnet werden.

Zum Luftverkehr siehe Flughafen Kansas City.

Bildung[Bearbeiten]

Eine Auswahl der Hochschulen:

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Kansas City, Missouri
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
28
 
2
-9
 
 
28
 
5
-6
 
 
64
 
12
0
 
 
79
 
18
7
 
 
128
 
24
12
 
 
120
 
29
17
 
 
111
 
32
20
 
 
102
 
30
19
 
 
123
 
26
14
 
 
84
 
20
8
 
 
49
 
11
1
 
 
40
 
4
-6
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Kansas City, Missouri
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 1,5 4,8 11,6 18,4 23,5 28,5 31,5 30,2 25,6 19,7 11,4 3,8 Ø 17,6
Min. Temperatur (°C) −8,5 −5,7 0,3 6,6 12,2 17,3 20,1 18,7 13,8 7,6 0,9 −5,6 Ø 6,5
Niederschlag (mm) 27,7 27,9 63,8 79,2 128,0 119,9 111,3 101,9 123,4 83,6 48,8 40,1 Σ 955,6
Regentage (d) 4,7 5,3 7,8 8,0 9,6 8,4 5,7 7,5 6,7 6,9 5,8 5,0 Σ 81,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
1,5
−8,5
4,8
−5,7
11,6
0,3
18,4
6,6
23,5
12,2
28,5
17,3
31,5
20,1
30,2
18,7
25,6
13,8
19,7
7,6
11,4
0,9
3,8
−5,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
27,7
27,9
63,8
79,2
128,0
119,9
111,3
101,9
123,4
83,6
48,8
40,1
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Most Populous Counties and Incorporated Places in 2010 in Missouri. United States Census Bureau, abgerufen am 10. Mai 2011 (Excel-Tabelle).
  2. Annual Estimates of the Population of Metropolitan and Micropolitan Statistical. United States Census Bureau, abgerufen am 10. Mai 2011 (Excel-Tabelle).