Ninive-Ebene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Ninive-Ebene in der Provinz Ninawa

Die Nineve-Ebene (aramäisch ܫܠܒܐ ܕܢܝܢܘܐ, arabisch ‏سهل نينوى‎) ist eine Region in der irakischen Provinz Ninawa. Im Norden und im Westen grenzt sie an die Stadt Mosul. Die Ebene besteht generell aus drei Distrikten: Tel Kaif, Al-Hamdaniya und Al-Shikhan.[1] Die Gegend beinhaltet auch die antiken assyrischen Ruinen der Städte Ninive, Nimrud und Dur Šarrukin.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die meisten der Einwohner sind Kurden

Die Region der Ninive-Ebene gilt als Heimat der syrischen Christen. Neben den Kurden leben syrischen Christen als eine Minderheit in der Ebene.

Autonomiebestrebungen[Bearbeiten]

Da die Städte und Dörfer der Ninive-Ebene eine Mehrheit von syrischen Christen bilden und die Gegend in der Antike ein Teil des Assyrischen Reichs war, wird versucht in der Ninive-Ebene eine autonome Region für die dort lebenden Suryoye zu schaffen. Einige Mitglieder der Autonomen Region Kurdistan (die keine rechtliche Zuständigkeit für den Bereich hat) unterstützten den Vorschlag einer Autonomen Syrisch-Christlichen Region in der Ebene.[2] Seit mehreren Jahren liegen Pläne zur Förderung dieser Region vor, unter anderem ist der Aufbau einer Universität geplant.[3]

Städte in der Ninive-Ebene[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.iraqdemocracyproject.org/pdf/Nineveh%20Plain%20Needs%20Assessment.pdf
  2. http://www.kurdishaspect.com/doc0121AE.html
  3. http://www.assyrianamericancoalition.org/policy_open.php
  4. http://www.zindamagazine.com/html/archives/2007/02.17.07/pix/youash_ninewaGov.jpg

36.67282543.390503Koordinaten: 36° 40′ 22″ N, 43° 23′ 26″ O