Okinoshima (Shimane)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Okinoshima-chō
隠岐の島町
Okinoshima (Shimane) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Chūgoku
Präfektur: Shimane
Koordinaten: 36° 13′ N, 133° 19′ O36.209008333333133.32196944444Koordinaten: 36° 12′ 32″ N, 133° 19′ 19″ O
Basisdaten
Fläche: 242,97 km²
Einwohner: 14.602
(1. August 2014)
Bevölkerungsdichte: 60 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 32528-7
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Okinoshima
Rathaus
Adresse: Okinoshima Town Hall
1 Jōhoku-machi
Okinoshima-chō, Oki-gun
Shimane 685-8585
Webadresse: http://www.town.okinoshima.shimane.jp
Lage Okinoshimas in der Präfektur Shimane
Lage Okinoshimas in der Präfektur

Okinoshima (jap. 隠岐の島町, -chō) ist eine Stadt im Oki-gun in der japanischen Präfektur Shimane.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeindefläche umfasst hauptsächlich das Gebiet der gleichnamigen Insel Okinoshima, welche zu den Oki-Inseln gehört. Allerdings betrachtet die japanische Verwaltung auch die mit Südkorea territorial umstrittenen Liancourt-Felsen als Teil dieser Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten]

Okinoshima entstand am 1. Oktober 2004 aus dem Zusammenschluss der Chō Saigō (西郷町, -chō) mit den Mura Fuse (布施村, -mura), Goka (五箇村, -mura) und Tsuma (都万村, -mura).

Verkehr[Bearbeiten]

Am südöstlichen Rand der Insel gibt es den Flughafen Oki, welcher einen regelmäßigen Flugverkehr zur japanischen Hauptinsel anbietet.

Durch Okinoshima führt die Nationalstraße 485, die sich auf Honshū nach Matsue fortsetzt.

Bildung[Bearbeiten]

In Okinoshima befinden sich 13 Grund-, 5 Mittel-, je von der Stadt getragen, und 2 von der Präfektur getragene Oberschulen, die Oberschule Oki (島根県立隠岐高等学校, Shimane-kenritsu Oki kōtō gakkō) und die Fischereioberschule Oki (島根県立隠岐水産高等学校, Shimane-kenritsu Oki suisan kōtō gakkō).

Weblinks[Bearbeiten]