Parlamentswahlen in Britisch-Gambia 1954

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parlamentswahlen in Britisch-Gambia 1954
abgegebene Stimmen (in %)
 %
30
20
10
0
28,4
26,5
21,0
3,4
n. k.
n. k.
20,8
Unabh.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1951
 %p
 30
 25
 20
 15
 10
   5
   0
  -5
-10
-15
-20
-25
-30
+28,4
-0,6
-3,8
+3,4
-1,3
-0,4
-25,5
Unabh.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
c 1951 als BYMS

Die Parlamentswahlen in Britisch-Gambia 1954 fanden in der westafrikanischen britischen Kolonie Gambia 1954 statt. Diese Wahlen waren für vier gewählte Sitze im Legislativrat (englisch Legislative Council), einem Vorläufer des Repräsentantenhaus (englisch House of Representatives).

Die Sitze wurde von Pierre Sarr N’Jie, John Colley Faye, Ibrahima Momodou Garba-Jahumpa und Henry A. Madi gewonnen.[1]

Wahlverfahren und -kreise[Bearbeiten]

Es war das dritte Mal, dass Repräsentanten in dem Legislativen Rat gewählt wurden.

Die Anzahl der Wahlkreise der wurde gegenüber der Wahl 1951 unverändert beibehalten. Aus der Stadt Bathurst (der ehemalige Name von Banjul) wurden drei Mitglieder und der Kombo-St. Mary Area (auch als Britisch-Kombo bekannt gewesen) ein Mitglied direkt gewählt.

Das Protektorat war an diesen Wahlen nicht beteiligt.

Wahlvorbereitung[Bearbeiten]

Vor der Wahl wurde unter der Führung von Pierre Sarr N’Jie 1952 die United Party (UP) gegründet. Aus der Bathurst Young Muslims Society (BYMS) wurde unter der Führung Ibrahima Momodou Garba-Jahumpa der Gambia Muslim Congress (GMS). John Colley Faye trat wieder für die Gambia Democratic Party (GDP) an. Vor der Wahl wurde die Gambian People’s Party von George St. Clair Joof gegründet.

Folgende Parteien nominierten Kandidaten
Partei Anzahl
  United Party (UP) 1
  Gambia Democratic Party (GDP) 1
  Gambia Muslim Congress (GMC) 1
  Gambian People’s Party (GPP) 1
  Unabhängige Kandidaten 2
Gesamt 6

Damit traten sechs Kandidaten an, die vier Sitze zu gewinnen.

Wahlausgang[Bearbeiten]

Von den 000000000007477.00000000007.477 abgegebenen Stimmen erreichte John Colley Faye, Ibrahima Momodou Garba-Jahumpa und Henry A. Madi die nötige Mehrheit und wurden gewählt.[1]

Wahlergebnis nach Partei[Bearbeiten]

Sitze im Parlament
Partei Wahlkreis Gesamt
Bathurst Kombo St. Mary
  UP 1 1 25,0 %
  GDP 1 1 25,0 %
  GMC 1 1 25,0 %
  GPP - - 0,0 %
  Unabh. 1 1 25,0 %
Gesamt 3 1 4 100,0 %
Stimmen und Stimmanteile
Partei Wahlkreis Gesamt
Bathurst Kombo St. Mary
  UP 000000000002123.00000000002.123 28,4 % 000000000002123.00000000002.123 28,4 %
  GDP 000000000001979.00000000001.979 26,5 % 000000000001979.00000000001.979 26,5 %
  GMC 000000000001569.00000000001.569 21,0 % 000000000001569.00000000001.569 21,0 %
  GPP 000000000000252.0000000000252 3,4 % 000000000000252.0000000000252 3,4 %
  Unabh. 000000000001554.00000000001.554 20,8 % 000000000001554.00000000001.554 20,8 %
Gesamt 000000000005923.00000000005.923 000000000001554.00000000001.554 000000000007477.00000000007.477

Wahlergebnis nach Wahlkreis[Bearbeiten]

Verwaltungseinheit Wahlkreis Kandidat Partei Stimmen Anteil
Britisch-Gambia
Bathurst
Pierre Sarr N’Jie UP 000000000002123.00000000002.123 35,84 %
John Colley Faye GDP 000000000001979.00000000001.979 33,41 %
Ibrahima Momodou Garba-Jahumpa GMC 000000000001569.00000000001.569 26,49 %
George St. Clair Joof GPP 000000000000252.0000000000252 4,25 %
Kombo St. Mary
Henry A. Madi parteilos 000000000000904.0000000000904 58,17 %
Samuel J. Oldfield parteilos 000000000000650.0000000000650 41,83 %

Nachwahlen[Bearbeiten]

Eine Nachwahl fand nicht statt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Arnold Hughes, David Perfect: A political history of The Gambia, 1816–1994 Univ of Rochester Pr, 2006, ISBN 1-58046-230-8