Paul Lukas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Lukas (* 26. Mai 1894 in Budapest; † 15. August 1971 in Tanger, Marokko; eigentlich Pál Lukács) war ein ungarisch-US-amerikanischer Schauspieler. Er gewann 1944 den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Karriere[Bearbeiten]

Der Ungar Lukas, der eigentlich Pál Lukács hieß, begann seine Schauspielerlaufbahn 1916 im österreich-ungarischen Kaschau als Theaterschauspieler und stieg rasch zu einem beliebten Darsteller auf verschiedenen Bühnen auf. Auf dem Höhepunkt seiner europäischen Karriere war er oft in Produktionen von Max Reinhardt zu sehen.

1927 ging er auf Einladung von Adolph Zukor in die USA und unterschrieb zunächst einen Vertrag bei Paramount, wo er an der Seite einiger der größten weiblichen Stars des Studios eingesetzt wurde, so Pola Negri (Three Sinners, The Woman from Moscow), Ruth Chatterton (The Right to Love, Unfaithful, Anybody's Woman, Tomorrow and Tomorrow) und Kay Francis (I Found Stella Parrish).

Seinen größten Erfolg feierte er 1943 als Partner von Bette Davis in Watch on the Rhine, für den er den Oscar und den New York Film Critics Circle Award als bester Darsteller erhielt. Lukas hatte die Rolle in dem gleichnamigen Stück von Lillian Hellman bereits am Broadway gespielt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]